Bundespräsident Dr. Heinz Fischer im Ö3 Interview: "Gleichgeschlechtlich orientierte Beziehungen von Diskriminierung befreien."

Wien (OTS) - Erstmals hat heute Bundespräsident Dr. Heinz Fischer auf Ö3 zum Thema Gleichstellung homosexueller Paare Stellung genommen. Fischer spricht sich im Ö3 Interview eindeutig für die Gleichstellung homosexueller Paare aus, das Wort "Ehe" will der Bundespräsident aber in diesem Zusammenhang nicht verwenden.

Bundespräsident Dr. Heinz Fischer in den Ö3 Nachrichten: "Es geht nicht um die Homosexuellen-Ehe, denn durch die Verwendung des Begriffes "Homosexuellen-Ehe" wird das Problem unnötig aufgeladen und auf eine falsche Ebene geschoben. Mein Standpunkt ist, dass man Menschen, die eine gleichgeschlechtlich orientierte Beziehung haben, die auf Dauer angelegt ist, die auf gegenseitige Lebensgemeinschaft und Unterstützung angelegt ist, von Diskriminierungen befreien muss und dieser Lebensform auch gleichwertige Entfaltungsmöglichkeiten geben muss."

Rückfragen & Kontakt:

Hitradio Ö3 Öffentlichkeitsarbeit
Christine Klimaschka
Tel.: 01/36069/19120
christine.klimaschka@orf.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HOA0004