Volkshilfe: Solidarität mit Flüchtlingen

Die Volkshilfe Österreich ist Teil von Nachbar in Not und über ihr internationales Netzwerk im Tschad aktiv

Wien (OTS) - Die Situation in den Flüchtlingslagern im Tschad wird immer dramatischer. Derzeit halten sich in den Flüchtlingslagern rund 200 000 Vertriebene aus der Region Darfur auf, ständig werden es mehr. Die einsetzende Regenzeit verschärft die Situation weiter, die Ausbreitung von Seuchen wie Malaria und Cholera ist kaum zu verhindern. Die Volkshilfe ist mit Partnern ihres internationalen Netzwerkes solidar im Tschad aktiv. Am 14. August startet ein Hilfskonvoi mit 120 Tonnen Hilfsgütern zu den Flüchtlingslagern. Die Lieferung umfasst 25 000 Decken, 20 000 Matten, 8 500 Moskitonetze und 120 000 Seifen. Die Waren wurden in Kamerun und Nigeria eingekauft und haben einen Wert von Euro 240 000,--. Derzeit läuft die Beladung der Lkws im Lager des World Food Programs in der Hauptstadt N`Djamena. Da die direkte Route aufgrund der Regenfälle unpassierbar ist, muss ein weiter Umweg über Masabouri, Mussuru und Salaal in Kauf genommen werden, der Transport wird rund eine Woche dauern. In Abéché wird umgeladen und unverzüglich mit der Belieferung der drei Flüchtlingslager im Tschad, Iridimi, Toulum und Amna BAK begonnen.

Der Präsident der Volkshilfe Österreich, Univ. Prof. Dr. Josef Weidenholzer, begrüßt die Aktivität des ORF, im Rahmen von Nachbar in Not Geld für die Menschen im Krisengebiet zu sammeln. Weidenholzer stellt weiters fest: "Die internationale Staatengemeinschaft darf dem Elend nicht weiter zuschauen sondern muss endlich handeln."

Bundesgeschäftsführer Erich Fenninger sagt dazu: "Die Volkshilfe wird ihre Anstrengungen im Rahmen der Aktion "Nachbar in Not" verstärken und Projekte im Tschad unterstützen. Jetzt zählt nur noch eines: so rasch wie möglich zu helfen. Denn Schnelligkeit rettet Menschenleben."

Die Aktivitäten vor Ort koordiniert Jörg Meyer, Islamwissenschafter und Ethnologe, der bereits drei Jahre im Tschad gearbeitet hat und Arabisch und Französisch spricht. Er wird von lokalen MitarbeiterInnen unter- stützt. Es ist möglich, mit Jörg Meyer im Tschad zu sprechen, es gibt auch Fotos aus dem Tschad. Die Pressestelle übernimmt gerne die Koordination.

NACHBAR IN NOT, Österreich hilft Darfur PSK 91 091 200

Rückfragen & Kontakt:

Erwin Berger
Volkshilfe Österreich
Tel.: 0676 83 402 215

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0004