Effektive Sicherheitsmaßnahmen gegen Fußballrowdies

Im Hinblick auf die EM 2008: Enquete zum Thema Sicherheit bei Fußballgroßveranstaltungen - mit Pressekonferenz im Innenministerium

Wien (OTS) - Namhafte Experten aus Deutschland, England, der Niederlande, Portugal und der Schweiz berichten anlässlich einer Enquete kommenden Mittwoch, 18. August 2004, über Ihre Erfahrungen mit Sicherheitsvorkehrungen bei Fußballgroßveranstaltungen.

Schwerpunkte werden sein: Die Verhütung von gewalttätigen Auseinandersetzungen und Straftaten bei Fußballgroßveranstaltungen sowie die Darstellung von Sicherheitsmodellen bei den Europameisterschaften 2000 in Belgien und den Niederlanden und 2004 in Portugal. Weitere Themen werden das Sicherheitskonzept der WM 2006 in Deutschland sein sowie vorliegende Erkenntnisse auf dem Gebiet des Hooliganismus.

Um 10.30 Uhr findet dazu ein Pressegespräch mit Dr. Herwig Haidinger (Stellvertretender Generaldirektor für die öffentliche Sicherheit, Österreich), Uwe Sieber (Bundesministerium des Innern, Deutschland), Tony Conniford (Head of Football Intelligence Section, England), Dr. Paulo Gomez (Sicherheitschef der EURO 2004, Portugal), Henk Groenevelt (Verantwortlicher der EURO 2000, Niederlande), Urs von Daeneken (Vizedirektor, Bundesamt für Polizei, Schweiz) statt.

Ort: Bundesministerium für Inneres, Großer Sitzungssaal, 1010 Wien, Herrengasse 7

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Medien sind zu dieser Veranstaltung herzlich eingeladen.

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Günther Marek
BM.I - Leiter Referat Sportangelegenheiten
Tel.: +43-(0)-90600-85500
guenther.marek@bmi.gv.at

Mag. Alexander Marakovits
BM.I - Abt I/5 - Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: +43-(0)1-53126-2358
alexander.marakovits@bmi.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NIN0001