Rotkreuz-Studie zur Ersten Hilfe: nur ein Drittel traut sich zu im Ernstfall zu Helfen

www.erstehilfe.at mit Informationen und Online-Test

Wien (Rotes Kreuz) - Bei einer von Market im Zeitraum 2. Februar
bis 10. März 2003 durchgeführten Umfrage bei 2297 Österreichern stellte sich heraus, dass nur weniger als ein Drittel der österreichischen Bevölkerung auf alle Fälle Erste Hilfe leisten würde. Die Ergebnisse im Detail: Nur 31 % der Männer und 36 % der Frauen würden "... auf alle Fälle Erste Hilfe leisten", wenn es notwendig ist. Bei den verschiedenen Altersgruppen zeigt sich, dass ältere Personen ab 50 tendenziell weniger bereit sind "auf alle Fälle" Hilfe zu leisten. Während bis 49-Jährige rund 27% "auf alle Fälle" Hilfe leisten würden, ergeben die Umfragen bei 50-59 Jährigen nur mehr 20%, bei über 60-Jährigen gar nur mehr 15%, die "auf alle Fälle" Hilfe leisten würden.

Auch der Unterschied in den Bundesländern ist interessant: Am "hilfswilligsten" sind da die Burgenländer. 52% gaben an, "auf alle Fälle" Hilfe leisten zu wollen, die Werte in Oberösterreich (28), sowie in Kärnten und Niederösterreich (26) liegen im Bundesschnitt. In Wien zeigten sich 18% der Bevölkerung bereit, "auf alle Fälle" Hilfe zu leisten, in Salzburg 15 in Vorarlberg 14 und in Tirol gar nur 13%. Informationen im Internet: http://www.erstehilfe.at - Eine kostenlose CD-ROM mit interaktivem Erste Hilfe Kurs kann unter service@roteskreuz.at bestellt werden. Dort finden Sie auch einen Schnelltest zur Ersten Hilfe. Erste Hilfe Kurse werden an allen Rotkreuz-Dienststellen angeboten, sie dauern 16 Stunden und sollten alle paar Jahre aufgefrischt werden. Auch die Ausbildung am "Defi" dem lebensrettenden Gerät ist inkludiert.

Rückfragen & Kontakt:

ÖRK - Pressestelle
Gerald Czech
Tel.: 01/589 00-154
Mobil: 0664/444 13 48
gerald.czech@roteskreuz.at
http://www.roteskreuz.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ORK0001