Kraftwerk Lesachtal: LH Haider und Naturschutzbeirat melden einstimmig Bedenken an

LH Haider erwartet objektives und rasches Entscheidungsverfahren

Klagenfurt (LPD) - Naturschutzreferent Landeshauptmann Jörg
Haider nahm heute, Montag, zum geplanten Kraftwerksbau im Lesachtal Stellung. In einer kürzlich einberufenen Sondersitzung des Naturschutzbeirates seien die Kraftwerkspläne umfassend diskutiert worden, sagte der Landeshauptmann. Dabei meldeten der Naturschutzbeirat und LH Haider einstimmig ihre Bedenken zum geplanten Kraftwerksbau am Niedergailbach an. "Wir sind uns einig darüber, dass ein Kraftwerksbau am Niedergailbach ein zu massiver Eingriff in das dortige Ökosystem wäre", so Haider.

Eine Zusammenfassung der naturschutzfachlichen Bedenken wurde an die zuständige Bezirkshauptmannschaft Hermagor übermittelt, teilte LH Haider mit. Der Landeshauptmann sagte weiters, er vertraue darauf, dass das Entscheidungsverfahren streng nach objektiven Kriterien durchgeführt werde und alle naturschutzfachlichen Bedenken in die Entscheidungsfindung miteinfließen. Darum verzichte er als Naturschutzreferent auch auf Weisungen. Der Landeshauptmann erwartet, dass die Ausfertigung des Bescheides bald erfolgt.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Landesregierung
Landespressedienst
Tel.: 05- 0536-22 852
http://www.ktn.gv.at/index.html

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKL0002