Ambrozy: Abschaffung der Feiertags- und Überstundenzuschläge völlig abzulehnen

Vorschlag zur ganzjährigen Durchrechnung der Arbeitszeit für SPÖ-Kärnten eine weitere Attacke auf die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in Kärnten

Klagenfurt (SP-KTN) - Scharfe Ablehnung für die jüngsten Vorschläge von VP-Wirtschaftsbundchef Christoph Leitl, kommt vom Kärntner SP-Chef, LHStv. Peter Ambrozy. "Die VP-Forderung der Durchrechnung der Arbeitszeit bedeutet nichts anderes, als die Abschaffung der Feiertags- und Überstundenzuschläge durch die Hintertür und würde damit einen neuerlichen Schlag der Volkspartei gegen die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in Kärnten bringen", kritisiert Ambrozy scharf und warnte auch vor einem verdeckten Angriff auf die Sonntagsruhe.

Die VP-Forderung stelle insbesondere eine Belastung für Menschen mit geringerem Einkommen dar. Ambrozy: "Die schwarz-blaue Bundesregierung und die Vorfeldorganisationen der ÖVP denken rund um die Uhr daran, wie sie die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in diesem Land ausquetschen und Reiche immer reicher werden lassen können. Damit muss endlich Schluss sein." (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ-Kärnten
Tel.: 0463/577 88 76
Fax: 0463/577 88 86
presse-kaernten@spoe.at
http://www.kaernten.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90002