Schulstartgeld für ALLE schulpflichtigen Kinder

In NÖ gibt es Geld erst dem zweiten Kind

St. Pölten (OTS) - 100 Euro "Schul-Startgeld" am Schulanfang für ALLE schulpflichtigen Kinder, fordert die Landesobfrau der FPÖ Niederösterreich, Abg. z. NR Barbara Rosenkranz. In Niederösterreich gibt es Schulstargeld erst ab dem zweiten Kind."Selbst bei möglichster Sparsamkeit kostet der Schulbeginn den Familien viel Geld", so NR Rosenkranz.
Sehr negativ ist auch die Entwicklung der Schülerzahlen in Niederösterreich. Sie ist von 24.000 Schülern im Jahr 1970 auf 14.000 im heurigen Jahr gesunken. Für Barbara Rosenkranz das Ergebnis einer jahrzehntelangen verfehlten Gesellschaftspolitik. NR Rosenkranz fordert: "Die Politik muss junge Menschen bei der Erfüllung ihrer Kinderwünsche unterstützen. Wir müssen ein Klima für die Familien schaffen, die das Kinder bekommen und erziehen wieder leistbar macht." Derzeit schaut es ja so aus, dass kinderreiche Familien an die Grenzen ihrer wirtschaftlichen Möglichkeiten getrieben werden. "Die von der Regierung beschlossene Elternteilzeit ist ein Schritt in die richtige Richtung", erklärt NR Rosenkranz. Sie fordert, dass das Land Niederösterreich jenes Geld, das es sich beim Bundeskindergeld erspart, den Familien direkt zugute kommen lässt. "Hier sind Pröll und Sobotka aufgerufen, wirksam zu werden", so Barbara Rosenkranz.

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ Niederösterreich
Tel.: 02742/25 62 80/0
gustav.strasser@fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FKN0001