Die ÖBB suchen 90 Lokführerinnen

48 Wochen Ausbildung in Theorie und Praxis

Wien (OTS) - Die ÖBB nehmen für den Osten Österreichs ab sofort 90 Lokführerinnen und Lokführer auf. Ganz besonders ansprechen wollen die ÖBB dabei Frauen, denn derzeit sind nur vier Frauen unter den 4.700 Lokführern der ÖBB. Und das soll sich ändern. Bewerbungen werden ab sofort entgegengenommen.

Erfolgsfaktor Menschen

Derzeit lenken nur vier Frauen Lokomotiven der ÖBB - das aber ausgesprochen erfolgreich. So etwa die 22jährige Lokführerin Cornelia Wieser, die als eine der besten ihres Kurses die anspruchsvolle Ausbildung absolviert hat und nun bereits seit zwei Jahren voll im Beruf steht.

Daher suchen die ÖBB ab sofort weitere 90 engagierte Frauen - und natürlich auch Männer, - die eine profunde Ausbildung für einen anspruchs- und verantwortungsvollen Beruf absolvieren wollen. Die angehenden Triebfahrzeugführer müssen EWR-Staatsbürger im Alter zwischen 19 und 35 Jahren sein und über eine abgeschlossene Berufsausbildung oder Reifeprüfung verfügen. Eine erstklassige Hör-und Sehfähigkeit sind ebenso Voraussetzung, wie der bereits absolvierte Präsenzdienst bei Männern.

Die Ausbildung zum Triebfahrzeugführer

Die 48 Wochen lange Ausbildung der ÖBB TriebfahrzeugführerInnen zählt zu den besten Europas. Nach der ärztlichen und eignungspsychologischen Tauglichkeitsfeststellung absolvieren die künftigen Lokführer modernste Ausbildungsmodule an den Traktionsstandorten in den jeweiligen Bundesländern und im Bildungszentrum St. Pölten/Wörth. 11 Monate lang wird praktisches und theoretisches Wissen in den Bereichen Technik, Sicherheitseinrichtungen, Vorschriften und Fahrausbildung vermittelt. Mit dem Fahrsimulator kommt im Zuge der praktischen Ausbildung modernste Technik zum Einsatz. Nach bestandener komissioneller Prüfung beginnen die dann staatlich geprüften Lokführer mit dem Praxiseinsatz auf der Strecke.

Informationen sowie Bewerbungsmöglichkeiten gibt es im Internet unter http://www.oebb.at, via oebb.bewerbung@p.oebb.at oder unter der Telefonnummer 01-93000-34230.

Bild(er) zu dieser Meldung finden Sie im AOM/Original Bild Service, sowie im OTS Bildarchiv unter http://bild.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

ÖBB Kommunikation
Pressestelle
Tel.: +43-1-93000-32233
Fax.: +43-1-93000-25009
pressestelle@kom.oebb.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NBB0001