VP-Grundwalt: Kulturdenkmal Mölkerbastei verfällt

SP-Stadtregierung ignoriert notwendige Sanierung

Wien (OTS) - Wien (15.8.2004) - "Es ist eine Schande, wie mit Kulturdenkmälern in Wien umgegangen wird. Das ist unwiederbringliches Kulturgut. Die Stadt Wien soll hier endlich tätig werden", so Franz Grundwalt, Bezirksvorsteher der Inneren Stadt. Der höher gelegene Teil der Mölkerbastei verfällt. Dies untermauert auch ein Bescheid der Baupolizei, der die dringend notwendige Sanierung fordert. Derzeit ist dieser Teil der Mölkerbastei im Besitz des Wiener Stadterweiterungsfonds. Gegen den Bescheid der Baupolizei hat der Fonds Einspruch erhoben.

Auf Anfrage der ÖVP Innere Stadt verfügt der Stadterweiterungsfonds über kein operatives Budget und kann daher für die dringend notwendige Sanierung nicht aufkommen. Die Stadt Wien müßte dem Fonds das Teilstück in der Schreyvogelgasse abkaufen. Ein Angebot, das gelegt wurde, war der Wiener Stadtregierung aber zu hoch. Nochmalige Verhandlungen zwischen der Stadt Wien und dem Wiener Stadterweiterungsfonds über den Kaufpreis werden voraussichtlich in den nächsten Wochen stattfinden.

"Die SP-Stadtregierung will sich um die Mölkerbastei, die laut Schätzgutachten einen Wert von einer Million Euro darstellt, nur dann kümmern, wenn sie diese vom Eigentümer, dem Wiener Stadterweiterungsfonds, geschenkt erhält. Wie der Bescheid der Baupolizei bestätigt, birgt die kaputte Strasse auch ein hohes Gefahrenpotential und muss daher so schnell wie möglich saniert werden. Ich glaube nicht, dass die Stadt Wien wirklich an einer Sanierung interessiert ist, sonst hätte sie sich schon entsprechend dafür eingesetzt. Die ÖVP Innere Stadt wird sich aber weiterhin für das Kulturdenkmal Mölkerbastei stark machen", so Grundwalt abschließend. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

TEL +43 (1) 515 43 - 941 oder 0664/83 83 213
presse@oevp-wien.at
NET http://www.oevp-wien.at

ÖVP Wien - Pressestelle

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVW0001