Österreichische und slowenische Post wollen gemeinsam auf ost- und südosteuropäische Märkte

Erstmals umfassende Zusammenarbeit zweier Postgesellschaften auf Drittmärkten geplant

Wien (OTS) - Generaldirektor Anton Wais und Alfonz Podgorelec, Generaldirektor der Slowenischen Post äußerten gestern in Maribor ihre Absicht, in Zukunft gemeinsam auf ost- und südosteuropäischen Märkten aufzutreten.

Die beiden Post-Chefs diskutierten während ihres zweitägigen Arbeitstreffens in Slowenien Möglichkeiten einer engeren Zusammenarbeit. Von einer solchen Zusammenarbeit erwartet man sich eine Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit beider Unternehmen.

Das langfristige Wachstumspotenzial der nationalen Märkte West-und Mitteleuropas ist begrenzt. Die rasch expandierenden ost- und südosteuropäischen Märkte bieten hingegen höhere Wachstumschancen. Ein gemeinsames Agieren auf diesen Märkten würde beiden Unternehmen Vorteile im Wettbewerb ermöglichen. Eine besonders wichtige Rolle bei diesen Überlegungen spielen die guten geschäftlichen Beziehungen der Slowenischen Post zu den nationalen Postorganisationen im südosteuropäischen Raum.

Anton Wais sieht in der Erweiterung der Europäischen Union gleich mehrere Chancen für die Postgesellschaften: "Das neue Europa eröffnet allen Mitgliedstaaten neue Möglichkeiten für die Entwicklung der nationalen Märkte. Sowohl den bisherigen 15 Staaten der EU, als auch den neuen Mitgliedsländern. Internationale Kooperationen vergrößern Wachstumschancen. Eine enge Zusammenarbeit der Österreichischen mit der Slowenischen Post wäre eine besondere Gelegenheit um erstmals gemeinsam mit einem Partner auch auf Drittmärkten in Südosteuropa Fuß zu fassen."

In Maribor wurde eine gemeinsame Arbeitsgruppe gegründet, die mögliche weitere Schritte des gemeinsamen Auftrittes auf den ost- und südeuropäischen Märkten erarbeiten wird.

Die Österreichische Post AG pflegt bereits seit längerer Zeit gute Kontakte zur slowenischen Postgesellschaft. Bereits seit fünf Jahren besteht ein Direkteinlieferungsvertrag für adressierte und nicht adressierte Werbesendungen zwischen den beiden Nachbarländern.
Die Österreichische Post hat sich durch ihre Aktivitäten im ost- und südosteuropäischen Raum eine gute Startposition geschaffen. Nach dem Markteintritt im Kurier.Express.Paket-Bereich in den Ländern Slowakei, Slowenien und Kroatien will die Österreichische Post ihren Einfluss auch in weiteren Ländern dieses Raumes ausbauen.
Die geplante Kooperation ist Teil der Ost-/Südosteuropa-Strategie der Österreichischen Post.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichische Post AG
Corporate Communications
Öffentlichkeitsarbeit
Michael Homola
Tel.: +43 (1) 515 51 - 32010
michael.homola@post.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0003