Auftaktarbeiten zum Achraintunnel

Spatenstich L 200 neu

Schwarzach (VLK) - Mit einem Spatenstich an der
Schnittstelle L 3 (Hofsteigstraße) und L 200 neu heute,
Freitag, gingen die Auftaktarbeiten zum Achraintunnel in
die nächste Phase. Landeshauptmann Herbert Sausgruber und Straßenbaureferent Landesstatthalter Dieter Egger betonten
dabei die große Bedeutung der L 200 und insbesondere des Achraintunnels: Neben einer Entlastung der Ortsdurchfahrten
vom Durchgangsverkehr wird ein direkter Anschluss des Bregenzerwaldes an das hochrangige Straßennetz geschaffen.
"Dieser Ausbau ist zudem ein wichtiger Beitrag zur Erhöhung
der Verkehrssicherheit", ergänzte der Landeshauptmann. ****

"Die L 200 wird an der Schnittstelle zur Hofsteigstraße
in einer 70 Meter langen Wanne - gegründet auf ca 120
Bohrpfählen - unterführt", berichtete Landesstatthalter
Egger. Im Anschluss daran (Herbst 2004) beginnen die
Arbeiten zum Ausbruch am Achraintunnel. Der Sondierstollen
dazu (Länge 3.165 Meter) wurde bereits fertiggestellt und
wird zum Flucht- und Rettungsstollen ausgebaut. Der
Haupttunnel (geplante Fertigstellung Sommer 2008) ist 3.340
Meter lang und wird dreispurig mit einer Steigung von 5,1
Prozent geführt (Kriechspur bergwärts). Die Baukosten für
den Tunnel belaufen sich auf 82,2 Millionen Euro, so der Landesstatthalter.

Die Verkehrsfreigabe der L 200 neu erfolgt im Sommer
2008. Insgesamt besteht die Neutrassierung der L 200
(ausgehend von der A 14, Anschlussstelle Dornbirn/Nord) aus
mehreren Vorhaben:
- Kreisverkehr A 14 / L 190 / L 200
- Freilandstrecke der L 200 nach Osten entlang der
Gemeindegrenze Dornbirn/Schwarzach
- Überführung der ÖBB inkl Radwegverbindung
- Überführung der L 3, Hofsteigstraße (70 m Weisse Wanne)
- Achraintunnel (3.340 m) von der L 3 bis zur jetzigen L 7,
- Brücke über die Schwarzach in Farnach
- Rückbau der entlasteten Straßenstrecken (gesonderte
Projekte)
- Erweiterung des überörtlichen Radwegenetzes
(tm,nvl)

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20141
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0006