Fliegender Start: PREMIERE AUSTRIA übertrifft selbst gesteckte Reichweitenziele

Bilanz nach dem 4. Spieltag: 410.000 Zuschauer im Schnitt / Wiener Derby mit 172.000 Zuschauer bislang herausragendes Einzelspiel / Top-Quote auch für GAK gegen Liverpool

Wien (OTS) - PREMIERE AUSTRIA ist in Frühform: Aus dem Stand
heraus ist es dem österreichischen Abo-Sender gelungen, die selbst gesteckten Zuschauerziele zu übertreffen. Seit Beginn der T-Mobile Bundesliga haben im Schnitt 410.000 Zuschauer jeden Spieltag im österreichischen Profifußball verfolgt (T-Mobile Bundesliga und Red Zac Erste Liga). Herausragendes Einzelereignis war bislang die Live-Übertragung des Wiener Stadtderbys, FK Austria gegen SK Rapid, mit insgesamt 172.000 Zuschauern. In den Reichweitenzahlen enthalten ist die österreichische TV-Nutzung von PREMIERE AUSTRIA zuhause und in den Premiere Sportsbars, sowie Reichweiten von PREMIERE SPORT 1, das auch in Deutschland zu empfangen ist. Ermitteltet wurden die Daten für Österreich auf Basis einer repräsentativen Befragungen von insgesamt 2000 Zuschauern und 78 Sportsbar-Betreibern durch das Wiener Meinungsforschungsinstitut IFES. In Deutschland misst Premiere die Reichweiten von PREMIERE SPORT 1 über ein digitales TV-Panel, das nach den anerkannten Kriterien der Arbeitsgemeinschaft Fernsehforschung (AGF) arbeitet.

Das Top-Spiel der T-Mobile Bundesliga auf PREMIERE AUSTRIA erreicht im Durchschnitt bislang 110.000 Zuseher live (zuhause und in den Premiere Sportsbars). Rechnet man Wiederholung und die Übertragung auf PREMIERE SPORT 1 hinzu, kommt das Top-Spiel auf 134.000 Kontakte. Für die T-Mobile-Konferenz interessieren sich in Österreich im Schnitt 88.000 Zuseher live. Inklusive der Nutzung in Deutschland (PREMIERE SPORT 1) und Wiederholungen kommt die T-Mobile-Konferenz auf durchschnittlich 106.000 Kontakte.

Herausragendes Einzelspiel war bislang das Wiener Stadtderby. Insgesamt 172.000 Zuschauer haben die Begegnung FK Austria Magna - SK Rapid Wien gesehen. Davon verfolgten 42.000 Zuschauer die Partie in Deutschland auf PREMIERE SPORT 1. Damit gelingt es Premiere, über die Landesgrenze hinweg neue Zuschauerkreise für den österreichischen Profifußball zu begeistern. Die Top-Live-Reichweite in Österreich verzeichnet Premiere bislang mit der Übertragung des UEFA Champions League-Spiels Liebherr GAK - FC Liverpool. 150.000 Zuschauer verfolgten das Spiel live auf PREMIERE AUSTRIA. Aus programmlichen Gründen gab es von diesem Spiel keine Wiederholung und Übertragung auf PREMIERE SPORT 1.

"Die Bilanz nach dem 4. Spieltag hat uns positiv überrascht", sagte Geschäftsführer Dr. Georg Kofler. "Wir stehen erst am Anfang der Saison und kommen trotz der allgemein fernsehschwachen Sommerzeit und zweier Spieltage mitten in der Woche auf bemerkenswerte Reichweiten "Das bestätigt uns in der Überzeugung, unsere ehrgeizigen Reichweitenziele zu erreichen und vielleicht sogar zu übertreffen." Premiere hatte kurz nach dem Erwerb der Live-TV-Rechte an beiden österreichischen Profiligen eine Reichweitenprognose abgegeben. Demnach strebt der Abo-Sender im Schnitt der Saison 2004/2005 eine kumulierte Reichweite von rund 500.000 Zuschauern pro Wochenendspieltag (Freitag bis Sonntag) an. "Diese Zahlen zu einem so frühen Zeitpunkt sind wirklich ermutigend", sagte Kofler. "Unser anvisiertes Jahresziel geht ja davon aus, dass wir bis zum Ende der Saison 240.000 Abonnenten erreichen und in über 1000 Premiere Sportsbars zu sehen sind." Die jetzt ermittelten Reichweiten basieren auf einer konservativ definierten Grundgesamtheit von 170.000 Abonnenten und 650 Sportsbars - dem Premiere Kundenstamm vor Beginn der Fußball-Saison.

Diese Meldung ist im Internet unter http://www.premiere.de/presse abrufbar.

Rückfragen & Kontakt:

Dirk Heerdegen
Unternehmenssprecher Premiere
Tel.: +49(0)89 / 99 58-63 50
dirk.heerdegen@premiere.de

Werner Stöckel
Kommunikation Premiere Österreich
Tel.: +43 1 / 49166-772
werner.stoeckel@premiere.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRM0001