Ungarn im August & September 2004

Fakten, Hotels & Neuigkeiten

Wien (OTS) - Badacsonyer Weinstraße

Der zentrale Ort Badacsony liegt am Nordufer des Balaton, am Fuß der berühmten Basaltorgeln, uralten Vulkankegeln, deren Boden zusammen mit dem sonnenreichen Klima ideale Bedingungen für edle Weine bieten. Die Winzer haben sich in den letzten Jahren auf das Keltern von Qualitätsweinen spezialisiert, die auch international bereits sehr erfolgreich sind. Um die hervorragenden Rebenprodukte nicht nur Fachleuten sondern auch Weinfreunden näherzubringen, gibt es entlang der Weinstraße, an der zahlreiche Betriebe beteiligt sind, ein abwechslungsreiches touristisches Programm rund um den Wein. Von Weingartenführungen über Kellerbesuche, Verkostungen, launige Vorträge bis hin zur Teilnahme an der Weinlese und dem fröhlichen, bunten Weinlesefest im September ist alles dabei.

Die Weine rund um Badacsony werden von den Einheimischen auch das "Gold der Vulkane" genannt. Zu Recht, denn der fruchtbare Boden und die besonders intensive Sonneneinstrahlung durch die Reflexion des Sees machen ihn gehaltvoll und vollmundig. Typisch für die Erzeugnisse dieses über 2000 ha großen historischen Weinbaugebietes ist der feurige Blaustengler, eine nur hier vorkommende Rebsorte, aber auch der Budaer Grüne, der Graue Mönch, sowie Welschriesling und Chardonnay.

Informationen: Weinstraßenverein Badacsony. H-8261 Badacsony, Római út 2. Tel. 0036/87/563095, Fax 0036/87/563096

Positive Entwicklung am Balaton

Nach leichten Einbrüchen in den letzten Jahren kommt der Tourismus am Plattensee, Europas größtem und wärmsten Binnensee, langsam wieder in Schwung. Auf Grund der derzeitigen Buchungslage sind die Unternehmer für diesen Sommer vorsichtig optimistisch.
Gründe für diese Entwicklung sind zahlreiche Neuigkeiten, die einen Urlaub am Balaton noch attraktiver machen. So entstanden in den letzten drei Jahren eine Reihe neuer 4*-Hotels, der Radrundweg ist nahezu durchgehend fertiggestellt, ebenso der neue Yachthafen in Keszthely. Auch der neu ausgebaute Balaton-West-Airport in Sámellék verzeichnet wieder mehr Chartergäste.

Der nur wenige Kilometer vom See entfernte Thermalsee von Hévíz ist nicht nur ein besonderes Erlebnis, sondern seit kurzem auch Kandidat für die Aufnahme in die Liste des Welterbes der UNESCO, zusammen mit der Naturlandschaft des Tapolcaer Beckens nördlich des Sees.

Die alljährlich vom deutschen ADAC in Ungarn durchgeführten Wasserprüfungen bescheinigen dem Balaton auch heuer wieder erstklassige Qualität, nicht zuletzt durch den kompletten Ausbau der Kläranlagen rund um den gesamten See. Seit kurzem gibt es auch ein einheitliches Qualifizierungssystem unter dem Namen "Blaue Welle". Bei der maximal erreichbaren Punktezahl von 100 Punkten werden Wassergüte, Strandeinrichtungen, Sauberkeit, Behindertenfreundlichkeit und viele andere Kriterien bemessen. Das System ist mit internationalen Standards identisch und wurde ebenfalls zusammen mit dem ADAC ausgearbeitet.

Mit der "Mix Card" der Ungarischen Eisenbahnen AG (MÁV) und der Balaton Schiffahrts AG kann man jeweils zwei Tage lang alle planmäßig verkehrenden Schiffe und Züge auf und um den See unbegrenzt benützen. Erwachsene zahlen 3.800 Forint (ca. 15 Euro), Kinder 1570 Forint (ca. 6,5 Euro).

Rückfragen & Kontakt:

Ungarisches Tourismusamt
Opernring 5/2.Stock
Tel.: 0043/1/5852012-13
Fax: 0043/1/5852012-15
ungarn@ungarn-tourismus.at
http://www.ungarn-tourismus.at, http:www.hungary.com

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HUN0002