Kärntner Landesjugendheim: LH Haider fordert lückenlose Aufklärung

Direktor wird mit sofortiger Wirkung aus Urlaub zurückgeholt

Klagenfurt (LPD) - Aufgrund der Vorfälle im Landesjugendheim Görtschach im Rosental, ein 15-Jähriger Jugendlicher wurde wegen sexueller Übergriffe auf Heimbewohner vorübergehend in Verwahrungshaft genommen, hat heute, Mittwoch, Landeshauptmann Jörg Haider, Landesamtsdirektor Reinhard Sladko den Auftrag erteilt, den Leiter des Jugendheimes unverzüglich aus dem Urlaub zurückzuholen.

Haider forderte: "Es muss so rasch wie möglich eine lückenlose Aufklärung erfolgen." Daher sei es unbedingt erforderlich, dass der Leiter des Landesjugendheimes im Zuge der Erhebungen vor Ort und jederzeit für Auskünfte erreichbar sei.

Im Landesjugendheim bei Görtschach im Rosental leben besonders schutzbedürftige Personen. Heranwachsenden aus schwierigen Familienverhältnissen wird hier ein Zuhause geboten.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Landesregierung
Landespressedienst
Tel.: 05- 0536-22 852
http://www.ktn.gv.at/index.html

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKL0007