MOLTERER: HAUPTAUSSCHUSS HAT AUSGEZEICHNETE WAHL DER BUNDESREGIERUNG BESTÄTIGT

ÖVP-Klubobmann: "Rot-Grün stellt Parteiinteressen vor Europa"

Wien, 11. August 2004 (ÖVP-PK) Der Hauptausschuss hat die ausgezeichnete Wahl der Bundesregierung, Außenministerin Dr. Benita Ferrero-Waldner als österreichisches Mitglied in die europäische Kommission zu entsenden, bestätigt, freut sich ÖVP-Klubobmann Mag. Wilhelm Molterer nach der erfolgten Wahl im Hauptausschuss im Parlament. "Die Diskussion in der heutigen Sitzung hat die außen- und europapolitische Kompetenz Ferrero-Waldners eindrucksvoll unter Beweis gestellt, Österreich wird in der EU sachkompetent vertreten sein." ****

Bedauern äußerte Molterer darüber, "dass taktische Überlegungen Rot und Grün die Zustimmung nicht ermöglicht haben. Damit hat Rot-Grün die Parteiinteressen vor Europa gestellt. Ich halte das für eine vertane Chance für eine starke und einheitliche Stimme Österreichs in Europa und darüber hinaus für eine Brüskierung von Bundespräsident Dr. Heinz Fischer, der Ferrero-Waldner als bestens qualifiziert für die Aufgabe der österreichischen EU-Kommissarin bezeichnet hat."

Molterer dankte der Außenministerin für ihre zehnjährige Arbeit in der Bundesregierung und Zusammenarbeit mit dem Parlament. "Benita Ferrero-Waldner wird als Österreicherin im europäischen Sinn erfolgreich in der Kommission arbeiten, und wir werden mit ihr eine perfekte Zusammenarbeit haben", ist der ÖVP-Klubobmann überzeugt. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle des ÖVP-Parlamentsklubs
Tel. 01/40110/4432
http://www.oevpklub.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0005