Medikamentenverbrauch in Österreich deutlich unter dem EU-Durchschnitt

Pro-Kopf-Verbrauch in Österreich bei 20,7 Packungen pro Jahr, in Frankreich mehr als doppelt so hoch - Apothekerkammer verweist auf die Dringlichkeit fachli-cher Beratung

Wien (OTS) - Österreicher nehmen weniger Medikamente als viele andere Europäer. Im europaweiten Vergleich liegt Österreich gemessen an verkauften Medikamenten-packungen deutlich unter dem europäischen Durchschnitt. Das besagt eine Studie, die das Industriewissenschaftliche Institut der Wirtschaftsuniversität Wien im Jahr 2003 erhoben hat. Demnach liegt der Pro-Kopf-Verbrauch der Österreicher bei 20,7 Packungen pro Jahr, während er in Frankreich mit 50,8 Packungen mehr als doppelt so hoch ist. Die Griechen verbrauchen 27,5 Medikamentenpackungen pro Jahr, die Italiener 27,2, die Spanier 26,4, die Portugiesen 23,8 und die Belgier 22,7. Das teilt die Österreichische Apothekerkammer heute, Mittwoch, mit und tritt damit einer Onli-ne-Umfrage entgegen, wonach die Österreicher sehr eifrige Tablettenschlucker wären.

Die Österreichische Apothekerkammer weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass gerade in Österreich sehr sorgfältig mit Medikamenten umgegangen wird. Das zeigt ein gleichbleibender Arzneimittelverbrauch trotz zunehmender Bedeutung und steigenden Nutzens moderner Medikamente. "Seit es moderne Magentherapeutika gibt, sind Magenoperationen deutlich zurückgegangen", führt Mag. Leopold Schmu-dermaier, Vizepräsident der Österreichischen Apothekerkammer, als Beispiel an.

Die Angebote neuer Arzneimittel steigen stetig. Um das Bewusstsein der Patienten für die besondere Ware Arzneimittel zu schärfen, hat die Gesundheitsorganisation WHO ein Projekt initiiert, dem sich auch die Österreichische Apothekerkammer angeschlossen hat. Schmudermaier:
"Die Arzneimittelschemata werden immer komplexer. Daher ist eine fachliche Beratung durch die Apotheker unerlässlich."

Rückfragen & Kontakt:

Österreichische Apothekerkammer
Mag. Jutta Pint
Kommunikation & Presse
Spitalgasse 31, 1090 Wien
Tel.: +43 1 404 14-601
Fax.: +43 1 408 84 40
mobil:0664/ 53 50 722
jutta.pint@apotheker.or.at
http://www.apotheker.or.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | APO0002