Grüne/Moser: Geplante Preiserhöhung der ÖBB für PendlerInnen unzumutbar

Grüne fordern Erhöhung der Pendlerpauschale aus Ausgleich für gestiegene Tarife

Wien (OTS) "Die geplante Preiserhöhung für Wochen- und Monatskarten um bis zu acht Prozent im Verkehrsverbund Ost sind für die PendlerInnen unzumutbar", kritisiert die Verkehrssprecherin der Grünen, Gabriela Moser. "Gerade regelmäßige BenützerInnen Öffentlicher Verkehrsmittel die auf den Einsatz ihres PKW verzichten, müssen belohnt und nicht bestraft werden", so Moser weiter. Die von der ÖBB angekündigte Qualitätsverbesserung steht in keiner Relation zu der Erhöhung der Tarife. Die Preiserhöhung in diesen Tarifzonen im Umfang von bis zu zwanzig Prozent seit dem Jahr 2000 verhindert den Umstieg auf Öffentliche Verkehrsmittel und beeinträchtigt die umweltfreundliche Mobilität erheblich. "Angesichts dieser Tarifpolitik der ÖBB ist die Pendlerpauschale für BenützerInnen Öffentlicher Verkehrsmittel zu überdenken und eine Erhöhung als Ausgleich für die gestiegenen Tarife in Betracht zu ziehen", schließt Moser.

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen, Tel.: +43-1 40110-6697, presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0001