Mehr als eine halbe Million Zuschauer sahen "Rosenkavalier" live im ORF

Wien (OTS) - Rund fünf Stunden lang stand ORF 2 am Freitag, dem 6. August 2004, ganz im Zeichen des "Rosenkavaliers" von Richard Strauss. Mit der Live-Übertragung der Opernpremiere von den Salzburger Festspielen präsentierte der ORF seinem Publikum einen in diesem Umfang noch nie da gewesenen Opern-Event. Bis zu 519.000 Zuseherinnen und Zuseher verfolgten die Koproduktion von ORF und ARTE. Im Durchschnitt sahen 254.000 Zuschauer (Marktanteil 18 Prozent) das opulente Live-TV-Spektakel, bei dem kein Geringerer als Emmy-Preisträger Brian Large die Bildregie führte. In der Zielgruppe der über 50jährigen konnten Angelika Kirchschlager als Octavian, Adrianne Pieczonka als Feldmarschallin, Franz Hawlata als Ochs von Lerchenau und Miah Persson als Sophie in der Inszenierung von Robert Carsen sogar einen Marktanteil von durchschnittlich 26 Prozent (mit Spitzen bis zu 57 Prozent) verzeichnen.

ORF-Generaldirektorin Dr. Monika Lindner zum Publikumserfolg: "Es freut mich, dass es uns gelungen ist, mit der Live-Übertragung der Salzburger Premiere des 'Rosenkavalier' ein breites Publikum anzusprechen. Dies ist zweifellos auch darauf zurückzuführen, dass wir durch die umfangreiche Vorberichterstattung unser Publikum auf diesen Opernabend gut einstimmen konnten. Mein Dank gilt allen am Zustandekommen dieses Projekts Beteiligten. Durch die gute Zusammenarbeit mit den Salzburger Festspielen ist es gelungen, den Zuseherinnen und Zusehern erstklassiges Kulturprogramm zu bieten."

Auch ORF-Programmdirektor Dr. Reinhard Scolik zeigte sich erfreut:
"Mit dieser Premieren-Live-Übertragung ist es eindrucksvoll gelungen, die einzigartige Atmosphäre der Salzburger Festspiele einzufangen und das Fernsehpublikum an einem kulturellen Großereignis teilhaben zu lassen. Unser Ziel ist zu 100 Prozent erreicht. Wir konnten die durchschnittlichen Reichweiten einer Opernübertragung mehr als verdoppeln und werden solche exemplarische Kulturereignisse sicher künftig wieder machen."

Nicht nur im Fernsehen war der Rosenkavalier ein großer Erfolg: In Salzburg präsentierte das ORF-Landesstudio gemeinsam mit Siemens das Opernspektakel zeitversetzt auf einer Riesenleinwand am Residenzplatz. Rund 3.000 Zuschauer und 1.000 rote Rosen, die vom ORF-Marketing an die Besucher verteilt wurden, sorgten für die richtige "Rosenkavalier"-Atmosphäre mitten in der Festspielstadt. Weitere Informationen zum "Rosenkavalier" und den Salzburger Festspielen im ORF sind unter http://presse.ORF.at abrufbar.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GOK0001