TW1: Wiedersehen mit "Land der Berge"

Fünf Folgen der alpinen Dokumentationsreihe während der Olympischen Spiele

Wien (OTS) - Wiedersehen mit der ORF-Reihe "Land der Berge": In
der Zeit der Olympischen Spiele in Athen zeigt TW1 fünf Folgen der alpinen Dokumentationsreihe von Lutz Maurer, Bernd Seidel und Manfred Gabrielli als Alternative zum Sportprogramm. Sendetermin ist jeweils 20.15 Uhr.

Freitag, 13. August: "Bergsommer"
Zwei außergewöhnliche Menschen aus der Stadt und ihr Leben in den Bergen. Einerseits der Wiener Schriftsteller und Fotograf Bodo Hell, der seit 26 Jahren auf der Grafenbergalm am Dachstein mehrere hundert Rinder, Schafe, Pferde und Ziegen hütet, andererseits der Musiker Anton Burger aus Niederösterreich, der schon seit mehr als einem Jahrzehnt sein Vieh auf der Henar-Alm im Toten Gebirge betreut.

Montag, 16. August: "Frauenexpedition zur Shisma Pangma"
Vor zehn Jahren, im Sommer 1994, hatte die höhenerprobte Bergsteigerin Margit Warhanek erstmals als Redakteurin eine extreme Expedition begleitet. Es war die erste österreichische Frauenexpedition in den Himalaja, dem Andenken der großen polnischen Alpinistin Wanda Rutkiewicz gewidmet.

Freitag, 20. August: "Semmering - Über den Zauberberg"
Diese Folge dokumentiert die Entwicklung einer Gebirgslandschaft vom Mittelalter bis ins dritte Jahrtausend: eine Berglandschaft reich an alpinen, touristischen, künstlerischen und wirtschaftlichen Facetten im Süden Wiens.

Montag, 23. August: "In Ostafrikas Bergen"
Ein Salzburger Alpinist war es, dem vor genau 115 Jahren eine in der ganzen alpinen Welt bewunderte Großtat gelang - die Erstbesteigung eines der schwierigsten und berühmtesten Berge der Welt. Ludwig Purtscheller, ein ganz Großer aus der Zeit des klassischen Alpinismus, bezwang als erster Mensch der Welt den Kilimandscharo.

Freitag, 27. August: "Vom Mount Kenya zum Rudolfsee"
Auch die zweite Dokumentation über Afrikas Berge ist ein Beweis für die oft unterschätzte große Rolle, die Forscher und Abenteurer aus dem alten Österreich, der österreichisch-ungarischen Monarchie, gegen Ende des 19. Jahrhunderts spielten, als die europäischen Mächte zu einem letzten Wettlauf in noch unerforschte Weltgegenden antraten.

Die Ausstrahlung von TW1 erfolgt unverschlüsselt und gebührenfrei -europaweit. Der Empfang erfolgt direkt über Satellit Astra digital mit einem Digitalreceiver, über Kabel sowie weltweit über Internet unter http://www.tw1.at.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0008