HL-AG - Vorstände der HL-AG, Mag. Gilbert Trattner, Dr. Georg - M. Vavrovsky, geben für 2003 größtes Investitionsvolumen seit Gründung des Unternehmens bekannt

Heuer Rekordinvestitionen von 500 Mio. Euro geplant - 2003 gut 9 Kilometer Schienennetz fertig gestellt, seit Gründung rund 114 Kilometer

Wien (OTS) - 2003 konnte die HL-AG die Investitionen in die Erneuerung der österreichischen Eisenbahn-Infrastruktur neuerlich steigern. Mit rund 380 Mio. Euro konnte damit 2003 das bislang größte Investitionsvolumen seit Gründung des Unternehmens im Jahr 1989 erzielt werden.

Diese Investitionen in das österreichische Hochleistungsstreckennetz werden von der HL-AG im Auftrag des Bundes getätigt. Finanziert werden sie aus Mitteln der Schieneninfrastrukturfinanzierungs-GesmbH (SCHIG).

Neben dem langfristigen Nutzen - Fahrzeitverkürzungen und Leistungssteigerungen im Personenverkehr sowie erhöhte Kapazitäten im Güterverkehr - bewirken diese Investitionen auch positive volkswirtschaftliche Effekte: Mit allen Folgeaufträgen und unter Berücksichtigung der weiterführenden wirtschaftlichen Impulse werden dadurch im Durchschnitt 14.000 Arbeitsplätze pro Jahr gesichert. Weiters stellen diese Investitionen eine entscheidende Förderung für die Entwicklung des Wirtschaftsstandortes Österreich dar.

Bei den Investitionen der HL-AG ist seit dem Jahr 2001 ein stetiger Anstieg zu bemerken, 2003 legten sie gegenüber 2002 um knapp 50 Mio. Euro zu. 2004 sollen sie rund 500 Mio. Euro betragen. Insgesamt hat die HL-AG seit ihrer Gründung 1989 rund 114 km Hochleistungsstrecken errichtet, davon 9,3 km im Jahr 2003. Rund 136 km befinden sich derzeit in Bau, etwa 380 km in Planung. 2,6 Mrd. Euro wurden in den vergangenen 15 Jahren in das Schienennetz investiert.

Rückfragen & Kontakt:

HL-AG/Informationsmanagement
Tel.: 01/817 21 86 1235

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0003