Mehr als die Hälfte der Olympiateilnehmer sind Heeressportler

Bundespräsident Fischer wünscht viele Medaillen für Österreich

Wien (OTS) - Mehr als die Hälfte der österreichischen Olympiateilnehmer 2004 in Athen sind Heeressportler. Von insgesamt 67 österreichischen Sportlern kommen 38 Teilnehmer aus dem Bundesheer. Heute, Montag, den 2. August 2004, wurden sie gemeinsam mit allen anderen österreichischen Teilnehmern vom Oberbefehlshaber des österreichischen Bundesheeres, Bundespräsident Dr. Heinz Fischer in der Hofburg verabschiedet. Ich wünsche Ihnen allen viel Glück, faire Wettkämpfe und viele Medaillen für Österreich", sagte der Bundespräsident.

Verabschiedet wurden die 38 Heeressportler heute auch vom Chef des Generalstabes General Roland Ertl, der gleichzeitig Präsident des Österreichischen Heeressportverbandes ist. "Das Bundesheer ist nicht nur einer der wichtigsten Sportförderer Österreichs, die Leistungssportler des Heeres zählen auch zu den erfolgreichsten Teilnehmern Österreichs bei internationalen Wettkämpfen wie Weltmeisterschaften und olympischen Spielen. Spitzensport in Österreich wäre ohne Beteiligung und Engagement des Bundesheeres mit seinen Leistungszentren undenkbar", betont der General.

Verteidigungsminister Günther Platter, selbst begeisterter Marathonläufer, hatte vor wenigen Wochen sogar mit den Olympiateilnehmern Werner Schlager, Anja Richter, Christoph Soukup, Günther Weidlinger, Peter Gmoser und Marion Reiff bei einem gemeinsamen Lauf trainiert: "Die sportliche Elite kommt aus dem Bundesheer. Ich wünsche allen Sportlerinnen und Sportlern alles Gute bei den Wettkämpfen in Athen", sagt der Minister.

In den vergangenen 25 Jahren wurden mehr als 4.380 Spitzensportler durch das Bundesheer gefördert. 8 Olympiasieger, 35 Weltmeister und 324 Europameister waren oder sind Angehörige des Bundesheeres. Bei den olympischen Spielen in Athen 2004 sind die 38 Heeressportler in den Disziplinen Fechten, Judo, Kanufahren, Leichtathletik, Radfahren, Dressurreiten, Rudern, Ringen, Schießen, Segeln, Schwimmen, Turmspringen, Taekwondo, Triathlon, Tischtennis und Beach Volleyball vertreten.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Landesverteidigung
Presseabteilung
Tel: +43 1 5200-20301
presse@bmlv.gv.at
http://www.bundesheer.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLA0001