Vorarlbergs Wald ist mehr als nur Holz

Weitere Beiträge aus dem Fonds zur Rettung des Waldes

Bregenz (VLK) – Seit fast 20 Jahren fördert die
Vorarlberger Landesregierung eine naturnahe und nachhaltige Forstbewirtschaftung aus dem Fonds zur Rettung des Waldes.
Auf Antrag von Agrarlandesrat Erich Schwärzler wurde auf
der jüngsten Regierungssitzung wieder ein Bündel von 131 Förderungsanträgen bewilligt. Die Summe der Förderungen
beträgt 197.000 Euro. ****

Mit dem Fonds zur Rettung des Waldes unterhält das Land Vorarlberg einen Förderungstopf, der bis heute einzigartig
in Österreich ist. Landesrat Schwärzler: "Es geht um die
Erhaltung des gesunden Waldes, insbesondere des in den
Berggebieten lebenswichtigen Schutzwaldes, weiters um die Begünstigung schonender Waldnützungsformen sowie Maßnahmen
zur Aufforstung in Hochlagen. Der Fonds zur Rettung des
Waldes ist ein sehr flexibles und daher äußerst
wirkungsvolles Förderungsinstrument zur Umsetzung dieser
Ziele."

Der Wald ist in vielerlei Hinsicht ein unverzichtbarer Bestandteil der Vorarlberger Naturlandschaft: Er schützt
Siedlungen und Verkehrswege und erfüllt bedeutende
Funktionen als Trinkwasserspeicher sowie als
Erholungsgebiet für Einheimische und Gäste. Darüber hinaus
ist der Wald ein wichtiger Wirtschaftsfaktor und
Arbeitsplatz, Holz hat als natürlich nachwachsender Bau-
und Brennstoff in Vorarlberg eine lange Tradition.
(gw,nvl)

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20137
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0002