ARBÖ: Sperre der Südautobahn nach Hubschraubereinsatz

Wien (ARBÖ) - Wie der ARBÖ berichtet, ereignete sich heute morgen auf der A2, Südautobahn, in Niederösterreich ein folgenschwerer Verkehrsunfall. Die Autobahn musste in Richtung Wien für längerer Zeit gesperrt werden.

Gegen 07:30 Uhr kollidierte aus bisher ungeklärter Ursache im Bereich zwischen Baden und Leobersdorf ein Pkw mit der Leitplanke. Im Zuge des Unfalls wurde das Fahrzeug auch gegen die Mittelleitschiene geschleudert. Nach ersten Angaben von der Unfallstelle wurde ein Person schwer verletzt. Für den Abtransport der verletzten Person wurde der Rettungshubschrauber angefordert. Im Zuge der Landung des Hubschraubers und der Erstversorgung musste die Autobahn im Unfallbereich in Richtung Wien gesperrt werden.

"Die Staus hielten sich auf Grund der frühen Morgenstunden und der eingerichteten Umleitung in erträglichen Grenzen. Die Sperre konnte mittlerweile aufgehoben werden", berichtet Thomas Haider vom ARBÖ-Informationsdienst abschließend.

(Forts. mögl.)

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ-Informationsdienst
Thomas Haider
Tel.: (++43-1) 89121-7
presse@arboe.at
http://www.arboe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0003