ARBÖ: Reisewelle - 14 Kilometer Stau vorm Tauerntunnel!

Hauptverbindungen seit frühen Morgenstunden überlastet

Seit gestern Abend glich die A10, Tauernautobahn, einem Parkplatz. Wie der ARBÖ-Informationsdienst meldet, musste der Verkehr zwischen Zederhaus und Flachauwinkel, vor dem Nordportal des Tauerntunnel, Richtung Süden, blockweise abgefertigt werden. Zu groß war der Ansturm der deutschen und österreichischen Urlauber, Richtung Italien.

"Bayern und Baden-Württemberg starten diese Wochenende in die Ferien", führt ARBÖ-Verkehrsexperte Thomas Woitsch die Stauungen auf den Urlauberandrang der deutschen Nachbarn zurück. "Über 2 Stunden mussten die Autofahrer vor dem Tauerntunnel an Verzögerung in Kauf nehmen", berichtet Thomas Woitsch weiters. Auch die A12, Inntalautobahn, brauchte man viel Geduld. Auf der A12, Inntalautobahn, Richtung Innsbruck, war die Autobahn zwischen Kufstein und Kramsach, hoffnungslos überlastet.

Auf der A9, Phyrnautobahn, behinderte ein Unfall den Verkehr. Der Reisverkehr kam hier in Fahrtrichtung Spielfeld, zwischen Leibnitz und Vogau zum Stehen. Auch an den Grenzen tat sich Einiges. In Nickelsdorf (H) musste man bis zu 1,5 Stunden Wartezeit, bei der Ausreise aus Österreich in Kauf nehmen. Schon seit 2 Uhr Morgens wurden in Nickelsdorf Grenzwartezeiten gemeldet. So mussten Busse bis zu 2 Stunden Verzögerungen bei der Ausreise einplanen.

Informationen zum aktuellen Verkehrsaufkommen, sowie zum Straßenzustand erhalten Sie beim ARBÖ-Informationsdienst unter der Telefonnummer 050/123, sowie im Internet unter www.vekehrsline.at oder im ORF-Teletext auf der Seite 431.

(Forts. mögl.)

Rückfragen & Kontakt:

Rückfragehinweis: ARBÖ-Informationsdienst
id@arboe.at
http://www.arboe.at
Tel.: 050/123

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0001