Sport-Staatssekretär Karl Schweitzer bei Gabi Waldner im Ö1-"Journal zu Gast"

Wien (OTS) - Im Radio-Mittagsjournal des ORF von heute sprach Karl Schweitzer über seine Rolle als Sport-Staatssekretär und dem Stellenwert des Sports als Dienstleister am Gesundheitssystem. Schweitzer wolle für alle, die rechtzeitig für ihre Gesundheitsvorsorge etwas tun, eine "entsprechende Belohnung" einführen. Die Zeit des "Herumdokterns am Krankheitssystem" sollte vorbei sein, man solle nicht länger zusehen, wie das bestehende Krankheitssystem an die Grenzen seiner Finanzierbarkeit stoße.

Im Wissen, dass mit einer flächendeckenden Prävention rund 3,6 Milliarden EURO eingespart werden könnten, wolle Schweitzer mit seiner Initiative "Fit für Österreich" in das Bewusstsein jedes Einzelnen eindringen und auf lange Sicht den Gesundheitsstatus in allen Altersklassen verbessern. Man müsse bereits bei den Kleinsten ansetzen, im Rahmen der freiwilligen Nachmittagsbetreuung sollten "mehr Bewegungseinheiten eingeführt werden", so Schweitzer, der diesbezüglich in Kontakt mit dem Unterrichtsministerium steht.

Im Bereich der betrieblichen Gesundheitsförderung denke der Staatssekretär ein Bonussystem sowohl für Arbeitnehmer als auch Arbeitgeber an. All jene, die wieder Verantwortung für sich und ihre Gesundheit übernehmen, d.h. im Bereich der Gesundheitsvorsorge aktiv sind und in weiterer Folge der Allgemeinheit weniger kosten, sollten auch dafür belohnt werden. Für solche Fälle müssten weniger Krankenversicherungsbeiträge das Endziel sein, unterstrich Schweitzer.

Rückfragen & Kontakt:

Staatssekretariat für Sport
Mag. Alexandra Natmessnig
Tel.: ++43 1 53 115 4062
Fax: ++43 1 53 115 4065
alexandra.natmessnig@bka.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | STS0001