Gusenbauer bei Parteitag der Demokraten in Boston: "Unsere Sympathien gehören John Kerry"

US-Trends beeinflussen europäische Politik

Wien (SK) Die Hoffnung der Sozialdemokratie auf einen Sieg
des demokratischen Präsidentschaftskandidaten der USA, John Kerry, bekräftigte SPÖ-Vorsitzender Alfred Gusenbauer in einem ZiB2-Interview aus dem amerikanischen Boston, wo Gusenbauer derzeit auf Einladung der Demokraten am Nominierungsparteitag für Kerry teilnimmt. Er, so Gusenbauer, spreche sicher auch für viele Österreicher, die sich eine Abkehr von der einseitigen Politik George Bush's wünschen. "Unsere Sympathien gehören John Kerry", so Gusenbauer; die Sozialdemokratie stehe den Demokraten mit ihrer großen Tradition von Kennedy bis Clinton viel näher als den Republikanern. Der Parteitag sei jedenfalls eine "großartige Inszenierung der Einigkeit" und ein "beeindruckendes Erlebnis" mit "großartigen Reden". ****

Für ihn gehe es auch darum, während seines Aufenthalts beim Parteitag Kontakte mit jenen zu knüpfen, die vielleicht bald Verantwortung tragen, als auch jene Trends aufzuspüren, die dann Europa beeinflussen. Man könne nicht "Erfolgsrezepte" aus den USA importieren, da jedes Land seine Probleme auf seine Weise lösen müsse, wohl aber gebe es viele Trends, die in den USA als erste entwickelt werden und dann Europa beeinflussen. "So wie die Wahl Bush's vor vier Jahren eine konservative Welle nach Europa gebracht hat, so bedeutet die Wahl Kerrys, dass Amerika sich ändert, dass es aber auch Auswirkungen auf Europa gibt."

Angesprochen auf Parallelen zwischen der Situation in Österreich und in den USA verwies Gusenbauer darauf, dass zwar so kurz vor der Wahl wie in den USA sich alles auf die zwei Spitzenkandidaten zuspitze, er aber für 2006 optimistisch sei, dass sich auch die Mehrheit der Österreicher "für eine politische Erneuerung, für die soziale und moderne Alternative" mit ihm an der Spitze entscheidet. "Insofern ist die Situation nicht so viel anders als bei uns", so Gusenbauer aus Boston. (Schluss) ah

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0002