Frauenbildungskalender erstmals auch mit Mädchen-Angeboten

LR Schmid: Interesse und Freude an Weiterbildung wecken

Bregenz (VLK) – Das Frauenreferat der Vorarlberger Landesregierung und die ARGE Erwachsenenbildung haben den Frauenbildungskalender 2004/05 zusammengestellt. Erstmals
beinhaltet dieser Kalender auch spezielle Angebote für
Mädchen. Landeshauptmann Herbert Sausgruber und Frauen-Landesrätin Greti Schmid begrüßen diese Initiative und
hoffen, dass möglichst viele Frauen und Mädchen, die sich
für eine Weiter- oder Fortbildung interessieren, den
Kalender als Orientierungshilfe nützen. ****

"In der nun vorliegenden 5. Auflage sind wieder die
vielfältigen Vorarlberger Bildungsangebote für Frauen und
Mädchen in übersichtlicher Form zusammengefasst", so
Landesrätin Schmid. Mit dem Frauenbildungskalender werden Einrichtungen in Vorarlberg, die Bildungsprogramme speziell
für Frauen und Mädchen anbieten, gemeinsam präsentiert.
Schmid: "Es ist gelungen ein Vorarlberger Netzwerk zu
bilden, um innerhalb des Bildungsbereiches neue Impulse für
eine geschlechtsbewusste Bildungsarbeit zu geben. Das
bestätigt auch das große Interesse, das der
Frauenbildungskalender jedes Jahr auslöst."

Erstmals spezielle Angebote für Mädchen

Der heurige Kalender beinhaltet 81 Angebote, in denen
Frauen und Mädchen mit ihren Bedürfnissen und Erfahrungen
im Mittelpunkt stehen. Neben berufsbezogenen
Bildungsmöglichkeiten finden sich auch allgemeine
Bildungsangebote, die besonders die Kreativität, Gesundheit
und Wohlbefinden, Kommunikation und Persönlichkeit
betreffen. "Heuer haben wir erstmals auch Angebote für
Mädchen in den Frauenbildungskalender aufgenommen, um auf
das breite Spektrum der Mädchenarbeit in Vorarlberg
hinzuweisen", betont Landesrätin Greti Schmid. "Wir hoffen
mit dem vorliegenden Angebot das Interesse und die Freude
am Lernen und an der Weiterbildung zu wecken." (Schmid)

Der Frauenbildungskalender kann im Frauenreferat der
Vorarlberger Landesregierung unter der Telefonnummer
05574/511-24112 oder via E-Mail: frauen@vorarlberg.at
kostenlos bestellt werden.
(so/ug,nvl)

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20138
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0002