ÖAMTC: Unfall beim Drachenfest in Parndorf

Kind am Hals verletzt - Christophorus 9 im Einsatz

Wien (ÖAMTC-Presse) - Das 9. Parndorfer Drachenfest hätte am Samstagnachmittag beinahe böse geendet. Durch die Schnur eines Drachens wurde ein Bub am Hals verletzt. Christophorus 9 aus Wien flog ihn ins SMZ Ost.

Jährlich nehmen Hunderte Besucher an dem Spektakel auf dem Sportplatz in Parndorf im Burgenland teil. Selbstgebastelte Drachen mit Spannweiten von drei Metern und mehr können bewundert werden.

Auch der achtjährige Tobias L. aus Bayern ist begeisterter Drachenfan. Dieses Fest wird ihm allerdings nicht in bester Erinnerung bleiben. Wie der ÖAMTC berichtet, streifte eine von einem Drachen gerissene Schnur Tobias mit derartiger Wucht am Hals, dass er tiefe Schnittwunden erlitt.

Der Unfall ereignete sich vor 17 Uhr. Nur zehn Minuten später landete Christophorus 9 am Sportplatz in Parndorf. Nach notärztlicher Versorgung wurde der Patient ins SMZ Ost geflogen. Erste Befürchtungen, dass auch die Halsschlagader verletzt sei, hatten sich nicht bestätigt.

(Schluss)
ÖAMTC-Informationszentrale / Ko

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC-Informationszentrale
Tel.: (01) 71199-1795
iz-presse@oeamtc.at
http://www.oeamtc.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC0001