Wiens Internetseiten liegen im Österreichvergleich vorne

Spitzenwerte bei Nutzerzahlen und gute Noten für Barrierefreiheit

Wien (OTS) - Die Internetseiten der Stadt Wien werden österreichweit von weit mehr BürgerInnen genutzt als die Seiten anderer Bundesländer. Mit 79% Reichweite liegt das Internetportal http://www.wien.gv.at/ mit großem Abstand vor Oberösterreich (57%) und der Steiermark (56%). Dies geht aus einer von Fessel GfK im Auftrag des Bundeskanzleramtes durchgeführten E-Government-Studie hervor.****

Das Virtuelle Amt http://www.wien.gv.at/amtshelfer/ bietet Informationen zu insgesamt 233 Amtswegen. 48 davon können sofort elektronisch mit Online-Formularen erledigt werden. In 94 Fällen ist es möglich Formulare auszudrucken, auszufüllen und damit "aufs Amt" zu gehen. Zu den Spitzenreitern des "elektronischen Amtshauses", das rund um die Uhr für die BürgerInnen da ist, gehören die Kindertagesheimanmeldung, die Hundeanmeldung und die Trauungsterminreservierung.

Ein qualitativer Stichprobentest der Bundesländerseiten (Startseite und E-Government-Startseite) der Firma Schneeball Mediaconsulting GmbH in punkto "Barrierefreiheit im Internet" gibt wien.at ebenfalls gute Noten: wien.at erfüllt alle Kriterien, um behinderten Menschen die Internet-Nutzung zu erleichtern. Die Testpersonen kamen zu dem Ergebnis, dass "Wien das einzige Bundesland mit Sprachauszeichnung und das einzige Land, das auch Überschriften zur Strukturierung einsetzt" ist. (Schluss) kom

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Claudia Komarek
Tel.: 4000/81052
kom@m53.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0010