"profil"-Umfrage: Fast die Hälfte der Österreicher fühlt sich von Harmonisierung negativ betroffen

Nur acht Prozent können positiven Effekt für sich erkennen, ein Drittel glaubt keine Auswirkungen zu spüren

Wien (OTS) - Wie das Nachrichtenmagazin "profil" in seiner Montag erscheinenden Ausgabe berichtet, glauben die Österreicher großteils, von der geplanten Pensionsharmonisierung negativ betroffen zu sein. Laut einer vom Meinungsforschungsinstitut OGM im Auftrag von "profil" durchgeführten Meinungsumfrage glauben 13 Prozent der Österreicher von der Harmonisierung "sehr negativ" und 35 Prozent "eher negativ" betroffen zu sein.

Lediglich zwei Prozent der Befragten glauben an einen "sehr positiven" bzw. sechs Prozent an einen "eher positiven" Effekt für sich selbst. 33 Prozent sind der Meinung von der Harmonisierung nicht betroffen zu sein.

Auf die Frage, ob die Pensionsreform von der SPÖ rückgängig gemacht werden sollte, sollte diese nach der nächsten Nationalratswahl den Bundeskanzler stellen, antworteten 38 Prozent der Befragten mit "Ja", 39 Prozent mit "Nein". 23 Prozent machten keine Angaben.

Rückfragen & Kontakt:

"profil"-Redaktion
Tel.: (01) 534 70 DW 3501 und 3502

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRO0004