4. Österreichischer Friedrich Kiesler Preis für Architektur und Kunst

Wien (OTS) - Der ÖSTERREICHISCHE FRIEDRICH KIESLER PREIS FÜR ARCHITEKTUR UND KUNST wird erstmals in Venedig - am Eröffnungswochenende der Architekturbiennale 2004 - überreicht. Wiens Kulturstadtrat Andreas Mailath-Pokorny übergibt den Preis am Samstag den 11. September auf der Terrasse der Peggy Guggenheim Collection.

Der Kiesler Preis in der Höhe von 55.000 Euro ist eine der international höchtsdotierten Preise auf dem Gebiet der Architektur und der bildenden Künste. Der Preisträger wird von einer international besetzten, hochkarätigen Jury ernannt: Kurt W. Forster (CH/USA), Olafur Eliasson (DK/GER), Martha Schreieck (A), Heimo Zobernig (A) und Lars Spuybroek (NL).

Der Österreichische Friedrich Kiesler Preis wird für hervorragende Leistungen im Bereich der Architektur und der Künste vergeben, die den experimentellen und innovativen Auffassungen Friedrich Kieslers und seiner Theorie der "correlated arts" entsprechen, in jenem grenzüberschreitenden Sinn, der die etablierten Disziplinen der Architektur und der Künste verbindet.

In der nächsten Presseaussendung Mitte August werden der Preisträger genannt und genauere Informationen zu der Preisverleihung bekannt gegeben.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichische Friedrich und
Lillian Kiesler-Privatstiftung
Catherine Dressler
Presse
T +43 1-513 07 75
F +43 1-513 07 75-5

Peggy Guggenheim Collection
Liesbeth Bollen
Officer for External Affairs
Palazzo Venier dei Leoni
Tel +39 041-240 54 04
Fax +39 041-520 68 85

catherine.dressler@kiesler.org
press@kiesler.org lbollen@guggenheim-venice.it
http://www.kiesler.org press@guggenheim-venice.it

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OTD0001