Ferrero-Waldner: "Sudan muß Forderungen der Internationalen Gemeinschaft nachweislich und überprüfbar erfüllen"

Brüssel (OTS) - Brüssel, 12. Juli 2004 - Der Außenministerrat in Brüssel befasste sich am Montag Nachmittag eingehend mit der Lage in Darfur/Sudan. Am Rande der Beratungen forderte AM Ferrero-Waldner vom Sudan die nachweisliche und überprüfbare Erfüllung der Forderungen der EU.

"In diese Richtung", so Ferrero-Waldner, "geht auch der Einsatz von UNO-Generalsekretär Kofi Annan". Sie verwies auf das vom UNO-Generalsekretär mit der sudanesischen Regierung verhandelte Gemeinsame Kommuniqué, dessen Umsetzung durch den UNO-Sicherheitsrat genau verfolgt werde.

"Ich hoffe", so die Außenministerin, "dass der konzertierte Druck der Internationalen Gemeinschaft den Sudan zu einer politischen Lösung des Konflikts in der Krisenregion veranlassen wird.
Ich werde mit UNO-Generalsekretär Annan bei seinem dieswöchigen Besuch in Österreich jedenfalls über die Situation in Darfur beraten."

Bundesministerin Ferrero-Waldner hatte bereits beim Euro-Atlantischen Partnerschaftsrat mit Vertretern der USA, Kanadas und Norwegens und mit US-Staatssekretär Grossman bei dessen Wien-Besuch auf eine akkordierte transatlantische Vorgehensweise in der Darfur-Problematik gedrängt. Auch in Wien gab es am Montag auf entsprechender Ebene wieder Kontakte mit dem sudanesischen Botschafter.

Rückfragen & Kontakt:

Außenministerium
Presseabteilung
Tel.: (++43-5) 01150-3262
Fax: (++43-5) 01159-213
mailto: abti3@bmaa.gv.at
abti3@bmaa.gv.at
http://www.aussenministerium.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MAA0002