"Vorarlberger Nachrichten" Kommentar: "Eine große Chance" (Von Johannes Huber)

Ausgabe vom 13. Juli 2004

Wien (OTS) - Die Pensionsharmonisierung kann die große Strukturreform dieser Regierung werden. Was die Altersversorgung betrifft, so sind bisher nur Risse gekittet worden. Der Damm, der zu brechen droht, ist damit nur vorübergehend saniert worden. Einmal ist das Antrittsalter angehoben worden; ein andermal sind Abschläge erhöht worden.
Die Harmonisierung kann einem Neubau gleichkommen, der das Pensionssystem für Generationen sichert. Kann, wie gesagt. Die Pläne, die bisher vorliegen, sind derart vage, dass eine Beurteilung kaum möglich ist. Da gibt es Ansätze, die verheißungsvoll sind. Da sind aber auch viele Punkte dabei, die erst noch geklärt oder überhaupt debattiert werden müssen. Was soll beispielsweise geschehen, damit Beamte wirklich gleich behandelt werden wie Arbeiter und Angestellte? Warum sollen Frauen zumindest bis 2024 nicht in den Genuss des "Pensionskorridors" kommen, der Männern einen Pensionsantritt zwischen 62 und 68 Jahren ermöglicht? Warum soll mit den staatlichen Zuschüssen zum Pensionsbeitrag der Bauern und Selbstständen eine neue Ungleichbehandlung geschaffen werden?

Rückfragen & Kontakt:

Vorarlberger Nachrichten, Wiener Redaktion, Tel: 01/31778340

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PVN0001