Ungarn im Juli & August 2004

Fakten, Hotels & Neuigkeiten

Wien (OTS) - Ungarn preiswertestes Urlaubsland in Europa

In einer aktuellen Statistik der BA-CA (Bank Austria-Creditanstalt) im Juli (Kurier v. 12. Juli 2004) wurde die Kaufkraft des Euro in 100 ausgewählten Urlaubsländern getestet. Dabei wurde Ungarn als preiswertestes Land mit einer Kaufkraft von 180 Euro für 100 Euro (!) an die erste Stelle gereiht, noch vor der Türkei und Kroatien.

Ödön Lechner Kunstgewerbemuseum in Budapest

Die ungarische Hauptstadt zeigt eine Vielzahl an herrlichen Jugendstilgebäuden, fiel doch Budapests Entwicklung zur Großstadt in eben diese Epoche. Neben der ehemaligen Postsparkasse, dem Geologischen Landesmuseum und zahlreichen Privatgebäuden, unter anderem entlang der Andrássy Straße und in den Villenvororten, zählt das 1896 eröffnete Kunstgewerbemusem zu den wohl schönsten seiner Art. Ödön Lechner ließ darin zahlreiche orientalische Elemente. Das Dach aus bunten Keramikziegeln aus der Manufaktur Zsolnay in Pécs und die Fassade aus glasiertem Backstein beeindrucken ebenso wie die Verspieltheit im Inneren, das die Hochblüte des Ungarischen Jugendstils widerspiegelt. Von Blumengirlanden umrankte maurische Säulen und Bögen tragen die Mittelhalle, die von einer Kuppel aus buntem Glas überspannt wird.

Eines der Herzstücke des Museum ist die einzigartige Sammlung von Pariser Art-Nouveau Gegenständen, die von den damaligen Leitern des Hauses auf der Weltausstellung erworben wurde. Sie diente auch vielen ungarischen Künstlern als Inspiration. Auch die Dauerausstellung "Anbruch des 20. Jahrhunderts" zeigt eine umfangreiche Sammlung internationaler Jugendstilwerke aus Mobiliar, Schmiedekunst, Keramik, Glas, Tapisserie und Genrauchsgegenständen. Eines der bekanntesten und wertvollsten Stücke ist der Wandteppich "Frau im roten Kleid" von József Rippl-Rónai aus dem Jahr 1898.

Das Kunstgewerbemuseum in der Üllöi út 33-37 im 9. Bezirk ist täglich außer Montag von 10-18 Uhr geöffnet (Dezember bis Februar nur bis 16 Uhr), mit der BudapestCard ist der Eintritt frei (Eintrittspreis ca. 2,50 Euro). Die Website www.imm.hu ist zwar nur in ungarischer Sprache, aber dennoch sehenswert.

Hotel Karos Spa****superior in Zalakaros

Im Juli 2004 eröffnet ein neues Top Hotel in Zalakaros, einem der jüngsten Badeorte Ungarns südwestlich des Balaton. 223 exklusive und großzügige Zimmer, Restaurant, Coffee-Bar, Pool-Vitamin-Schiff, Green Corner sowie Barbecues im Grillgarten erwarten die Gäste.

Das "Apfel" Spa Wellness Institut auf 4000 qm Fläche läßt keine Wünsche offen. Erlebnis- und Wellnessbereiche sind ebenso vorhanden wie ein Kur- und Gesundheitszentrum.

Als Konferenzhotel bietet das brandneue Haus Räumlichkeiten zwischen 30 und 290 qm mit modernstem technischen Equipment, die sich auch für andere Veranstaltungen bestens eignen.
Das Eröffnungs-Superangebot gilt bis einschließlich 26. Februar 2005 (!) und gewährt Ermäßigungen von 15 Prozent auf alle Zimmerpreise, sowie 8 Prozent auf alle Paketpreise.

Informationen: Pre-opening Projektbüro Hotel Karos Spa. H-8360 Keszthely, Georgikon u. 9. Tel.: 0036/83/506271, Fax: 0036/83/506233, info@karos-spa.hu, http://www.karos-spa.com

Rückfragen & Kontakt:

Ungarisches Tourismusamt
Tel.: (++43-1) 585 20 12-13
Fax: (++43-1) 585 20 12-15
ungarn@ungarn-tourismus.at
http://www.hungary.com oder
http://www.ungarn-tourismus.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HUN0001