Pensionsharmonisierung: Knafl verlangt jetzt Gespräche der Bundesregierung mit dem Österreichischen Seniorenrat!

Grundsätzlich positiv: Wertsicherung der Pensionen bis 1750 Euro mit der Inflationsrate!

Wien (OTS) - "Ich begrüße das heute von der Bundesregierung der Öffentlichkeit vorgestellte Konzept der Pensionsharmonisierung, welches z.B. auch die vom Österreichischen Seniorenbund seit langem geforderte Inflationsabgeltung der Pensionen enthält", so Stefan Knafl, Bundesobmann des Österreichischen Seniorenbundes, in einer ersten Reaktion. Als vorsitzführender Präsident des Österreichischen Seniorenrates verlange ich aber nun die Aufnahme von Gesprächen mit der Bundesregierung, unter anderem über die zukünftige Anpassung höherer Pensionen".

Knafl begründet seine Forderung damit, dass der Österreichische Seniorenrat gemäß § 24 Bundes-Seniorengesetz in allen Angelegenheiten, deren Interessen Senioren berühren können, den gesetzlichen Interessenvertretungen der Arbeitnehmer und der Arbeitgeber gleichgestellt ist, Pensionsanpassungen natürlich zum Kernbereich der Senioreninteressen gehören und der Österreichische Seniorenrat daher der zuständige Verhandlungspartner ist.

Die heute vorgestellte Punktation der Bundesregierung stellt fest, dass "bestehende Pensionen unter Berücksichtigung von befristeten Sonderbestimmungen für hohe Pensionen (über 1750 Euro) ab 2006 mit dem Verbraucherpreisindex angepasst werden". Dies bedeutet dass ab 2006

1.) alle Pensionen bis 1750 Euro mit der Inflationsrate angepasst werden und 2.) alle darüber liegenden Pensionen aber -zeitlich befristet auf 3 Jahre - geringer angepasst werden.

"Die Harmonisierung im Sinne der Generationensolidarität zur langfristigen Sicherung unseres Pensionssystems ist natürlich ausdrücklich zu begrüßen, so Knafl weiter, wobei das Prinzip "gleiche Beiträge bringen gleiche Leistung" heißen muss. Auch die Verschiebung der Erhöhung der Krankenversicherungsbeiträge von 2005 auf 2006 ist positiv hervorzuheben, verhindert sie doch eine übermäßige Belastung der heuer in Pension gegangenen Senioren.

"Insgesamt hat die Bundesregierung ein modernes Konzept der Pensionsharmonisierung vorgestellt, welches aber noch in Detailverhandlungen konkretisiert werden muss" so Knafl abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Seniorenbund
Mag. Michael Schleifer
Tel.: (01) 40126/154

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SEN0001