Kops II: Baubeschluss soll am 19. Juli 2004 fallen

LH Sausgruber: Leistungsstärkstes Illwerke-Kraftwerk "auf Schiene"

Bregenz (VLK) – Die Vorbereitungen zum Bau des leistungsstärksten Illwerke-Kraftwerkes Kops II sind laut Landeshauptmann Herbert Sausgruber "auf Schiene". Wie
Sausgruber mitteilt, ist geplant, dass der Illwerke-
Aufsichtsrat schon am kommenden Montag, 19. Juli 2004, den offiziellen Baubeschluss dazu fassen soll. Diese
Beschlussfassung erfolgt aufschiebend bedingt. Das heißt,
er tritt in Kraft, wenn zwei wichtige Bedingungen dafür
erfüllt sind: Erstens der Bescheid zur Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP) tritt in Rechtskraft
und zweitens die EnBW-Organe fassen die notwendigen
Beschlüsse. ****

Laut Sausgruber handelt es sich beim Projekt Kops II "um
das leistungsstärkste Kraftwerk der Illwerke mit 510
Megawatt Leistung im Turbinenbetrieb und 450 Megawatt
Leistung im Pumpbetrieb". Dadurch erhöht sich die
Turbinenleistung der Illwerke um rund 36 Prozent und die Pumpleistung sogar um rund 85 Prozent, "was eine
beachtliche Aufwertung der gesamten Kraftwerksgruppe der
Illwerke bedeutet", so Sausgruber.

300 Millionen Euro-Auftrag belebt heimische Wirtschaft

Darüber hinaus ist das Kopswerk II mit einer
Investitionssumme von rund 300 Millionen Euro das größte Investitionsvorhaben der nächsten Jahre in Vorarlberg. Ein
großer Teil dieser Investitionssumme verbleibt als
Wertschöpfung im Land und trägt zur Standortsicherung
Vorarlberger Unternehmen und der Wirtschaft im Montafon
bei. Das Kopswerk II ist auch Teil einer konsequenten und nachhaltigen Energiepolitik des Landes Vorarlberg.
Sausgruber: "Durch Kops II werden in weitsichtiger Weise
zwei erneuerbare Energiequellen, nämlich die Windenergie
und die Wasserkraft, durch ein auf einander abgestimmtes Zusammenspiel optimiert - Das Kopswerk II ist zudem ein gut sichtbares Zeichen der guten und partnerschaftlichen
Zusammenarbeit mit unserem langjährigen Partner EnBW."

Laut Illwerken ist das Kopswerk II seit der im Jahre
1987 erfolgten Inbetriebnahme des Kraftwerkes "Häusling"
der Tauernkraftwerke AG das erste große Pumpspeicherwerk,
das in Österreich errichtet bzw. nach 20 Jahren in Betrieb
gehen soll.
(so/pam,nvl)

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20130
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0007