Gesetz kontrollieren!

Der erschütternde Vorfall in Treffen, welcher mit dem Tod eines Dackels endete und wo auch die Besitzerin verletzt wurde, müsse endgültig dazu führen über Gesetz und Praxis hinsichtlich der Anleinepflicht nach zu denken, sagte heute der freiheitliche Stadtrat Christian Scheider.
Es bestehe zwar Anleinepflicht, aber jeder braucht nur die Augen auf zu machen, um zu erkennen, dass sich viele Hundehalter wenig bis gar nicht daran halten. Wie kommen aber Spaziergänger, Läufer, Tierfreunde mit kleinen Hunden dazu, jedes mal die Angst im Nacken zu haben, wenn sie in der Freizeit unterwegs sind. Daher dürfe nicht zur Tagesordnung übergegangen werden. Gefordert sind Land und Gemeinden, über sofortige Verbesserungen und Kontrollen auf Einhaltung der bestehenden Gesetze nachzudenken. Wenn Verantwortung zur Verantwortungslosigkeit verkommt, wird Handeln zur Pflicht.
Die Stadt Klagenfurt werde alle Möglichkeiten ausloten, um der derzeitigen Entwicklung Einhalt zu gebieten. Beim nächsten STS werde ich dieses Thema aufs Tapet bringen. Es wäre auch zu überlegen, dass Mitarbeiter des Magistrates die Einhaltung dieser Verordnung kontrollieren, schloss der freiheitliche Stadtrat Christian Scheider.

Rückfragen & Kontakt:

Klub der freiheitlichen Gemeinderäte
Tel.: (0463) 537 2414 oder 537 2534

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FKK0002