Wolfgang Welser neuer Obmann der Bundessparte Industrie

Erfahrener Industriekapitän tritt die Nachfolge von Werner Tessmar-Pfohl an

Wien (OTS) - Mit Bescheid der Hauptwahlkommission vom 8. Juli 2004 rückt KR Ing. Wolfgang Welser an die Spitze der Bundessparte Industrie und tritt damit die Nachfolge von Dr. Werner Tessmar-Pfohl an, der der Bundessparte Industrie seit dem Jahr 2000 vorgestanden ist. Gleichzeitig wurde Dr. Veit Sorger zum stellvertretenden Obmann der Bundessparte Industrie bestellt. Welser, erfahrener niederösterreichischer Industriekapitän und Vorstand des Familienunternehmens Welser Profile AG, sieht seine Funktion für die kommenden Jahre in eine "2-Firmen-Philosophie" eingebettet: "Die Bundessparte Industrie der Wirtschaftskammer Österreich und die Industriellenvereinigung wird auch in Zukunft ein befruchtendes Miteinander verbinden."

Zuletzt wirkte der Niederösterreicher als gemeinsamer Verhandler für die Bundessparte Industrie und die Industriellenvereinigung in Sachen Klimaschutz und Emissionshandel und konnte für die beiden Häuser ein ausgezeichnetes Ergebnis für die betroffenen Unternehmen erzielen. Welser sieht die Hauptaufgabe seiner Tätigkeit darin, die Sparte Industrie in der WKÖ als Koordinationsplattform und Speerspitze der industriellen Fachverbände zu stärken.

Innerhalb der WKÖ und im Zuge der Kammerreform hatte sich Welser -zuletzt in seiner Funktion als Obmann des Fachverbandes der Metallwarenindustrie - für eine Stärkung der fachlichen Interessenvertretung der Industrie in der WKÖ eingesetzt. Darüber hinaus war Welser maßgeblich an der Fusion der beiden Fachverbände der Metallwaren- und Maschinenindustrie beteiligt, womit in der Industrie ein deutliches Zeichen des Reformwillens gesetzt wurde.

Welser wurde am 7. Februar 1948 in Ybbsitz geboren. Nach Abschluss der Matura an der HTL Werkzeug- und Vorrichtungsbau 1968 konzentrierte er seine berufliche Tätigkeit ab dem Jahr 1971 voll auf das Familienunternehmen, die Welser Profile AG in Ybbsitz, deren Vorstand er seit 1999 ist. Das Unternehmen verfügt über insgesamt 12 Produktionsstätten, logistischen Zentren und Verkaufsniederlassungen in ganz Europa. Der Gesamt-Produktionsumsatz beläuft sich auf über 300 Mio. Euro, die Gesamt-Mitarbeiteranzahl beträgt 1.450. Von Jänner 1994 bis Mai 2000 war Welser Mitglied des Aufsichtsrates der ÖIAG, von März 1998 bis zum Jahr 2002 Mitglied des Aufsichtrates der ÖBB. (us)

Bild(er) zu dieser Meldung finden Sie im AOM/Original Bild Service, sowie im OTS Bildarchiv unter http://bild.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Österreich
Presseabteilung
Tel.: (++43-1) 0590 900-4462
Fax: (++43-1) 0590 900-263
presse@wko.at
http://www.wko.at/Presse

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0008