Studie zeigt: SMS-Akzeptanz ebnet Weg für Mobile Marketing

Brunn/Gebirge (OTS) - Die Resultate der von DIMOCO in Auftrag gegebenen Online Studie im Frühjahr 2004 über die Handynutzung zeigen ganz klar: SMS konnte sich als beliebtes Medium behaupten, die Nutzung ist nach wie vor sehr hoch und schafft Möglichkeiten der Kundenansprache und -bindung, die zuvor nicht zu realisieren waren.

Die Österreicher sind bereit für Mobile Marketing und Werbung via SMS. Laut einer aktuellen Erhebung unter 530 Österreicherinnen und Österreichern bleiben sie vorwiegend verschont von ungewollten Werbe-SMS: Über zwei Drittel der Befragten haben in den letzten Wochen vor der Umfrage kein Werbe-SMS erhalten, die restlichen Befragten nur sehr wenige (ein bis zwei SMS in den letzten Wochen). "Dieses Ergebnis freut uns natürlich sehr. Unseriöse Firmen, die SMS ohne Erlaubnis an ihre Kunden versenden, können den Markt für innovative Ideen und Kampagnen zerstören. Der sensible Umgang mit Daten und die Einhaltung des Permission Marketing-Ansatzes ist für uns eine Selbstverständlichkeit und Voraussetzung für einen langfristigen Erfolg im Mobile Marketing", so Gerald Tauchner, Managing Director DIMOCO.

SMS-Nutzung auf hohem Niveau eingependelt

Ein Vergleich der diesjährigen Studie zu jener aus 2003 zeigt, dass die SMS-Nutzung unverändert hoch geblieben ist. Die Nutzerzahl von rund 85 Prozent bei der jüngeren Zielgruppe (bis 30 Jahre) blieb stabil und hat sich im Vergleich zum Vorjahr nur minimal verändert. Jeder dritte Befragte aller Altersstufen versendet täglich zwischen zwei und fünf SMS; jeder Fünfte unter 30 Jahren verschickt sogar mehr als fünf SMS täglich. Die beliebtesten Anwendungen für SMS sind Kommunikation mit Familie und Freunden, Unterhaltung und immer öfter auch Flirts. Ferner erfreuen sich auch Content- und Informationsservices immer größerer Beliebtheit.

Die SMS ist weiblich

Die Online Studie zeigt, SMS ist jung und weiblich. Frauen greifen um 12 Prozent mehr zum Mobiltelefon als Männer und tippen deutlich mehr SMS (um 30 Prozent). Auch das Interesse an Multimedia Messaging Services (MMS) ist bei Frauen höher.

Nicht nur Manager SMS-en

Rund ein Drittel der Österreicher tauscht ihr Handy ungefähr alle zwei Jahre aus, jeder zehnte Jugendliche sogar halbjährlich. Als wichtigsten Grund nennen die Befragten einen Defekt des Mobiltelefons, gefolgt vom Wunsch nach neuer Technologie bzw. aktuellem Design. Die Höhe des Einkommens spielt dabei keine Rolle. SMS ist kein Manager-Tool: Auch niedrigere Einkommensschichten nutzten SMS zur geschäftlichen Kommunikation.

Immer mehr MMS-fähige Endgeräte; Urlaubsgrüße per MMS

MMS-fähige Handys erobern den heimischen Markt. Im Vergleich zum Vorjahr hat sich die Anzahl der MMS-fähigen Mobiltelefone um 30 Prozent erhöht und liegt derzeit bei über 50 Prozent. Genutzt wird der neue multimediale Dienst vor allem von Jugendlichen (jeder Dritte). In diesem Bereich steckt weiteres Potenzial. Abschreckend sind nach wie vor die hohen Kosten. Genutzt werden Multi Media Messages vor allem in der Kommunikation mit Familie und Freunden, für den Fun-Bereich (Spiele, Chats, etc.) und Urlaubsgrüße.

In punkto Handy sind die Österreicher durchaus experimentierfreudig. Immer mehr Österreicher können sich vorstellen, Parktickets und Fahrkarten über ihr Mobiltelefon zu bezahlen. Über zwei Drittel der Österreicher beurteilen das Handy als Ersatz für die Geldbörse positiv, ältere Zielgruppen sind dieser Zahlungsalternative noch aufgeschlossener als jüngere Mobiltelefonnutzer. Auch Tickets und Gutscheine aufs Handy sind bei mehr als der Hälfte der befragten Österreicherinnen und Österreicher beliebt.

Befragungsdesign

Auftraggeber der Studie ist DIMOCO. Die Umfrage wurde in Kooperation mit dem Online Marktforschungs-Institut MPO-Research, Wien, durchgeführt. Im Befragungszeitraum 19. März bis 9. April 2004 wurden 530 standardisierte Fragebögen ausgewertet.

DIMOCO wurde 2000 als Mobile Marketing Unternehmen in Österreich gegründet. Das Unternehmen bietet umfangreiche Dienstleistungen wie Mobile Marketing, Premium SMS/MMS Dienste, individuelle Applikationsentwicklung und SMS/MMS Reselling an. DIMOCO-Kunden profitieren von der internationalen Anbindung mit allen Netzbetreibern in Österreich, Deutschland, Ungarn, Tschechien und der Schweiz. Mit der Expansion nach Slowenien, Kroatien und in die Slowakei wird der süd-osteuropäische Raum abgedeckt. Kunden wie Club Nokia, REWE/Billa, Buena Vista, Spark7.com, Media Markt, Henkel, Kleine Zeitung, und Porsche vertrauten bereits erfolgreich auf DIMOCO.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. ANGELIKA TRIPPOLT
DIMOCO - Direct Mobile Communications GmbH
Campus 21, Liebermannstraße A01 405
A-2345 Brunn/Gebirge
Tel: +43/1/86670-21472
a.trippolt@dimoco.at
http://www.dimoco.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DIM0001