AVISO: Teilverkauf von Post- und Bahnbuslinien

Pressegespräch mit Gerhard Fritz und Robert Wurm

Wien (GPF/ÖGB). (OTS) - Die Gewerkschaft der Post- und Fernmeldebediensteten und der Zentralausschuss der Postbus AG laden zu einem Pressegespräch zum Thema:

"Teilverkauf von Post- und Bahnbuslinien -
Notwendigkeit oder politische Willkür ?"

Zeit: 13. Juli 2004, 10.00 Uhr
Ort: Gewerkschaft der Post- und Fernmeldebediensteten
1010 Wien, Biberstrasse 5, Parterresaal.

Bei diesem Pressegespräch werden

Gerhard Fritz, Vorsitzender der Gewerkschaft der Post- und Fernmeldebediensteten,
Robert Wurm, Vorsitzender des Zentralausschusses der Postbus AG und Dr. Ingrid Schwarzinger, Rechtsanwältin

Auskunft zu folgenden Fragestellungen geben:

  • Ist der Teilverkauf aus kartellrechtlichen Gründen notwendig?
  • Sind die betroffenen Beschäftigten abgesichert?
  • Für wen ist der Teilverkauf ein Vorteil?

Auf Ihre zahlreiche Teilnahme freuen sich

Gerhard Fritz, Vorsitzender der GPF und
Robert Wurm, Vorsitzender des ZA Postbus AG

Rückfragen & Kontakt:

Martin Palensky
Pressesprecher des GPF-Vorsitzenden Gerhard Fritz
0664/ 624 1206

Robert Wurm
Zentralausschussvorsitzender der Postbus AG
Telefon: 0664/624 3900

ÖGB, 12. Juli 2004 Nr. 500

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB0003