Langer Weg zum Recht: AK-Erfolg für Ferialarbeiterin

Linz (OTS) - Ein wenig Geld verdienen, das wollte Daniela S. mit ihrer Ferialarbeit. Geworden ist daraus ein monatelanges Geduldsspiel beim Kampf um den Lohn. Erst nachdem die Arbeiterkammer die Pfändung des Arbeitgebers veranlasst hatte, bekam die Schülerin die ausstehenden 715 Euro.

In einigen Tagen werden wieder Tausende Schüler/-innen und Studierende einen Teil der Ferien zum Geldverdienen nutzen. Doch:
Taschengeld statt Bezahlung nach Kollektivvertrag, nicht verrechnete Überstunden, kein anteiliges Urlaubs- und Weihnachtsgeld -Ferialarbeiter sind besonders häufig Opfer arbeitsrechtlicher Verstöße.

So auch die Schülerin Daniela S. Vom 21. Juli bis 27. August letzten Jahres jobbte sie bei einer Ennser Firma, zehn Stunden pro Woche. Der Lohn für die paar Tage im Juli wurde ihr ausbezahlt, das Entgelt für August, die anteiligen Sonderzahlungen sowie das Geld für die Mehrarbeitsstunden - insgesamt 714,28 Euro - bekam sie nicht.

Die junge Frau bat die Arbeiterkammer um Hilfe. Die Intervention beim Arbeitgeber blieb jedoch ohne Erfolg, worauf die AK Klage einbrachte und Recht bekam. Der Unternehmer ignorierte aber selbst den gerichtlichen Zahlungsbefehl. Erst nach einem Pfändungsverfahren erhielt die Schülerin endlich das ihr zustehende Geld.

Sowohl Ferialarbeiter als auch Pflichtpraktikanten sind während der Zeit ihrer Beschäftigung Mitglieder der Arbeiterkammer. Sie haben Anspruch auf alle Vorteile und Serviceleistungen, die damit verbunden sind. Bei Verstößen gegen das Arbeitsrecht bietet ihnen die AK vollen Rechtsschutz und vertritt sie, wenn nötig, auch vor Gericht.

Damit die AK-Rechtsberater/-innen aber erfolgreich vorgehen können, ist es wichtig, Vereinbarungen schriftlich zu treffen und genaue Arbeitszeit-Aufzeichnungen zu führen!

Infos zu "Arbeiten in den Ferien" gibt es unter www.arbeiterkammer.com im Internet, Beratung unter der Telefonnummer 050/6906-1.

Rückfragen & Kontakt:

Arbeiterkammer Oberösterreich
Kommunikation
Tel.: (0732) 6906-2198
margit.schrenk@ak-ooe.at
http://www.arbeiterkammer.com

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKO0001