Dritte Runde für ORF-Kurzfilmwettbewerb "shorts on screen"

Mit neuer Kategorie - Einreichfrist 26. November 2004

Wien (OTS) - "shorts on screen", die Dritte! Nach zwei
erfolgreichen Runden, mit jeweils rund 300 Einreichungen, wird der vom ORF und den Kulturabteilungen der Bundesländer veranstaltete Kurzfilmwettbewerb nun fortgesetzt. Das Ziel der Veranstalter ist es, mit dieser Kooperation talentierte Nachwuchsfilmer zu entdecken und ihnen auf regionaler und nationaler Ebene ein Forum für ihre Arbeiten zu bieten. "shorts on screen 05" richtet sich an junge Filmemacherinnen und -macher zwischen 16 und 25 Jahren, die sich auf kreative Weise mit dem Genre Kurzfilm auseinander setzen wollen. Erstmals gibt es zwei Wettebewerbskategorien: Kurzfilme bis maximal elf Minuten Länge und für den primären Einsatz in TV und Kino nehmen in der Kategorie "shorts on screen Preisträger 05" teil. In der neu gegründeten Kategorie "3ClipAward", gesponsert von Hutchinson 3G Austria, können Kurzfilme bis maximal 90 Sekunden und für den primären Einsatz über mobile und/oder drahtgebundene Dienste (Handy, Website) eingereicht werden. In beiden Kategorien müssen die Wettbewerbsbeiträge auf sendefähigem Material (alle digitalen Formate wie z. B. Digi-Beta, Beta SP, DVC Pro, DV) gedreht sein. Die Einreichfrist für "shorts on screen 05" beginnt mit heute, Montag, dem 12. Juli, und endet am 26. November 2004.

Ruth Mader und Christine Dollhofer in der Jury - Finale bei Diagonale 2005

Aus den eingereichten Wettbewerbsbeiträgen wählt eine Fachjury, der diesmal u. a. die Filmemacherin Ruth Mader, die ehemalige Diagonale-Intendantin und Leiterin des Festivals Crossing Europe, Christine Dollhofer, sowie der "shorts on screen 04"-Gesamtpreisträger Martin Nguyen angehören, pro Bundesland einen Gewinner. Aus allen Landesgewinnen wird außerdem ein Gesamtpreisträger gekürt. Die erfolgreichen "shorts" werden dann beim großen Finale, im Rahmen der Preisverleihung, auf der Diagonale 2005 öffentlich präsentiert und anschließend im ORF gesendet. In den vergangenen Jahren gab es in der Folge Einladungen zu in- und ausländischen Filmfestivals.

Die Preise

"shorts on screen 05" bringt auch bei den Auszeichnungen einige Neuerungen: Wurden die Gewinnerfilme im Vorjahr noch mit einem von den Kulturabteilungen zur Verfügung gestellten Preisgeld von 3.000 Euro prämiert, haben die kreativen Jungfilmern diesmal auch die Alternative, eine individuell abgestimmte Ausbildung im Wert von 3.000 Euro - z. B. den Besuch eines speziellen Film-Workshops - zu absolvieren. Als Partner hierfür konnten die Filmakademie Wien und das Studio West in Salzburg gewonnen werden.
In der neu eingeführten Kategorie "3ClipAward" vergibt die Fachjury einen Hauptpreis. Der Preisträger bzw. die Preisträgerin wird zu einem einmonatigen Praktikum bei einer Wiener Werbefilmfirma eingeladen. Vom Casting bis zu den Dreharbeiten, von Ton- bzw. Sprachaufnahmen bis zum Schneideraum gibt es Einblicke in alle Facetten des Filmbusiness.

Alle Informationen zur Teilnahme an "shorts on screen 05" sind unter events.ORF.at abrufbar.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0001