"tipp - Die Kulturwoche" am 11. Juli im ORF

Ein neuer Kampf der Geschlechter durch "Die Frauen von Stepford"?

Wien (OTS) - Ehefrauen und Mütter im Barbie-Puppen-Outfit, die mit permanentem Lächeln Bilderbuch-Haushalte führen: das sind die "Frauen von Stepford". Mittels ins Gehirn transplantierter Computerchips werden sie von ihren Ehemännern manipuliert und zu "perfekten" Frauen umprogrammiert. Der Film "Die Frauen von Stepford" ist das Remake des gleichnamigen Horrorthrillers aus dem Jahr 1975. Regisseur Frank Oz verlegte die Handlung in die Gegenwart und spart nicht mit Seitenhieben auf das konservative Frauenbild im Amerika des George W. Bushs. "tipp - Die Kulturwoche" stellt die Kinosatire, in der Nicole Kidman die Hauptrolle spielt, am Sonntag, dem 11. Juli 2004, um 10.30 Uhr in ORF 2 vor.

Meister seiner Zeit: Michelangelo-Ausstellung in der Wiener Albertina

Er hat die wohl bekannteste David-Statue geschaffen und die Sixtinische Kapelle in Rom mit Fresken ausgestattet - Michelangelo Buonarotti war einer der bedeutendsten italienischen Künstler der Renaissance. Die rund 100 Werke umfassende Ausstellung zeigt die Entwicklung des Meisters aus Florenz von seinen Anfängen bis zu seinem Tod im Jahr 1564. Im Mittelpunkt stehen dabei Akt- und Figurenstudien, sowie Porträtzeichnungen. Ergänzt wird die Schau durch Werke berühmter Zeitgenossen Michelangelos wie Raphael und Leonardo da Vinci.

Quelle der Inspiration: "Der Pater mit dem Colt" im Wald4tler Hoftheater

Die Geschichte von Don Camillo und Peppone könnte das Vorbild für dieses Theaterstück des brasilianischen Autors Joao Bethencourt sein:
Ein Pater kämpft in einem brasilianischen Elendsviertel um das Überleben seiner Gemeinde. Eines Tages wird er von einem Dieb um seinen Segen für den nächsten Überfall gebeten. Der Pater gerät in einen ernsten Gewissenskonflikt. Im Wald4tler Hoftheater gibt es jetzt die deutschsprachige Erstaufführung der Komödie. Regie führt Hakon Hirzenberger.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0011