NEUGEBAUER: ERFREUT ÜBER ZUSAGE DES VERTEIDIGUNGSMINISTERS, PERSONALVERTRETER BEI BUNDESHEERREFORM EINZUBINDEN

ÖAAB-Bundesobmann sieht darin gute Grundlage für erfolgreiche Reform

Wien, 9. Juli 2004 (ÖVP-PK) Erfreut zeigte sich heute, Freitag, der GÖD-Vorsitzende und ÖAAB-Bundesobmann Abg. Fritz Neugebauer über die Aussagen des Verteidigungsministers Günther Platter in der Fragestunde des Nationalrats hinsichtlich der Einbindung der Personalvertretung und der GÖD bei der Bundesheerreform. "Es ist wichtig, dass die Personalvertretung bei diesem Reformprozess eingebunden wird", so Neugebauer, der auch bereits ein diesbezügliches Gespräch mit dem Minister hatte. ****

Der Minister habe heute klar zum Ausdruck gebracht, dass er auf eine breite Zustimmung der Personalvertretung und Gewerkschaft wert lege und deshalb in allen Anweisungen der Hinweis sei, dass die Personalvertretung und die GÖD in diesem Reformprozess mit eingebunden werden müsse. Neugebauer sieht darin eine gute Grundlage für eine auch von den Heeresangehörigen akzeptierte und erfolgreiche Bundesheerreform.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle des ÖVP-Parlamentsklubs
Tel. 01/40110/4432
http://www.oevpklub.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0008