Grüne/Moser zu ÖBB: Von Chaos bei Postenbesetzung nicht überrascht

Regierungspolitik lässt Bahn unter die Räder kommen

Wien (OTS) "Das Chaos bei der Nachbesetzung der Spitzenfunktionen im ÖBB-Bereich war absehbar, nachdem die ÖBB-Reform von vornherein den reinsten Bazar für Postenschacher eröffnete", kritisiert die Verkehrssprecherin der Grünen, Gabriela Moser. Die nunmehrige Ausschreibung sei sinnvoll, die Nachbesetzung müsse aber im kürzestmöglichen Zeitraum erfolgen, damit endlich die innerbetrieblich nötigen Schritte unter kompetenter Leitung koordiniert erfolgen können. "Die Bundesregierung ist bei ihrem Prestigeprojekt ÖBB-Reform bereits weit hinter dem Zeitplan. Während ÖVP und FPÖ über Posten und Strategien streiten, gewinnt die Straße Tag für Tag Marktanteile zulasten der Bahn. Einmal mehr besorgt die schwarzblaue Bundesregierung also das Geschäft der LKW-Lobby", so Moser abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen, Tel.: +43-1 40110-6697, presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0003