Das Leben als Inspiration: Lucio Dallas Musical Tosca -"amore disperato" als Spiel des Lebens

Klagenfurt (OTS) - Ein gut gelaunter Lucio Dalla zeigte sich heute Vormittag beim Pressefrühstück in Wien. Dalla gastierte gestern abend mit Jazzmusikern der Superlative in der Wiener Staatsoper im Rahmen des Jazz Fest Wien. Es war ein besonderer Abend, der einen Lucio Dalla zum Vorschein brachte, wie ihn vielleicht so mancher noch nicht kannte.

In genau 14 Tagen wird man bei den Wörtherseefestspielen Klagenfurt eine weitere Facette des universellen Musikers erleben dürfen: Mit dem Werk Tosca - "amore disperato" schlüpft Lucio Dalla in eine neue Rolle als Komponist und Produzent eines Musicals, das als Werk zwischen Oper und dem Musical steht.
Seinen Wien Aufenthalt nahm Renato Zanella als Gelegenheit wahr, um mit Lucio Dalla über sein Musical "Tosca - amore disperato" und über das Leben als Lebenswerk zu sprechen.
Der designierte Intendant der Wörtherseefestspiele, Renato Zanella entdeckte sein Musical in Rom, wo es im November 2003 uraufgeführt wurde, und zeigt es am 22. Juli als Österreichpremiere im Rahmen der Wörtherseefestspiele Klagenfurt.

"Für mich ist die Tosca von Giacomo Puccini das größte Melodram", so Dalla. Ich finde, dass "Tosca" heute wie gestern modernes Werk ist, dessen Themen 'Liebe, Macht, Tod' nicht nur Opernfreunde oder Musicalfreunde ansprechen, sondern ein universelles Publikum.
Ich habe mit meiner Tosca - "amore disperato" ein Werk geschaffen, das sich an das Publikum von heute richtet, und von diesem auch spürbar ist. Lucio Dalls "Tosca" vermischt Popmusik und klassische Elemente oder - wenn man es von der anderen Seite sehen will -Klassik in den Aufbau des Musicals bringt. "Mit diesem Werk will ich dem Publikum des dritten Jahrtausends die moderne Version eines Melodrams liefern, das ohne Zeitbezug geschrieben wurde", so Dalla.

Die moderne Version von Festspielen zu bringen - die gekonnt den Bogen zwischen Tradition und Moderne spannen - das ist auch Zanellas Intention. "Es ist natürlich immer ein Risiko, etwas ganz Neues zu bringen, weil man sehr gespannt ist, wie das Publikum darauf reagiert", bemerkt Zanella. Jedoch sehe ich es als Aufgabe von Festspielen - von neuen Festspielen - neben den gut Bewährten auch das Innovative, in welchem Kreativität entsteht, zu zeigen. Das Duo Zanella und Dalla steht demnach für eine vielversprechende Produktion, die man gesehen haben muss!

Mehr Informationen auf http://www.woertherseefestspiele.com

Bild(er) zu dieser Meldung finden Sie im AOM/Original Bild Service, sowie im OTS Bildarchiv unter http://bild.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Margit Skias
Pressebüro der Wörtherseefestspiele Klagenfurt
presse@woertherseefestspiele.com

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEB0001