BMF attestiert IAKW Management professionelles Vorgehen

Geschäftsführung des Internationalen Amtssitz- und Konferenzzentrums Wien AG (IAKW-AG) handelt effizient und im Sinne der Steuerzahler

Wien (OTS) - 2001 wurde erstmals sowohl Aufsichtsrat, 2003 auch Vorstand, jenseits parteipolitischer Qualifikation mit Top-Fachleuten aus der Tourismusbranche besetzt. So wurde der inzwischen pensionierte Vorstand Michael Auracher, ein ehemaliger Androsch Sekretär, durch den "parteibuchfreien" Tourismus-Experten Thomas Rupperti ersetzt. Darüber hinaus wurde aus Gründen der Sparsamkeit, Wirtschaftlichkeit und Zweckmäßigkeit auf ein zweites Vorstandsmitglied verzichtet.

Mit Wolf Hanke dem neuen Aufsichtsratsvorsitzenden der IAKW-AG konnte einer der erfolgreichsten Tourismusmanager Europas gewonnen werden. Zusätzlich wurde der neue Aufsichtsrat numerisch verkleinert.

Trotz allgemein schwieriger Rahmenbedingungen und neuer Konkurrenz, wie etwa den Bau des Messezentrums, konnte durch Hereinnahme kleinerer Veranstaltungen eine weit höhere Auslastung des von der IAKW-AG gepachteten Austria Congress Centers Vienna erreicht werden (ACV). Die Steigerung der Anzahl der Veranstaltungen von 93 im Jahr 2003 auf 124 (2004) sei nur ein Beleg für das Engagement des Managements.

Weiters ist es das Ziel des Managements, die Kosten der Asbestentsorgungsarbeiten in beträchtlichem Ausmaße zu reduzieren.

Neueste Studien belegen, analog zu den Besucherzahlen, die induzierten Steuereinahmen des Bundes durch die IAKW-AG. Vorstand wie Aufsichtsrat agieren im Wissen um diesen volkswirtschaftlichen Nutzen in höchsten Maße verantwortungsvoll und professionell.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Petra Bergauer, Pressesprecherin
Bundesministerium für Finanzen
Tel: +43/1/51433/1188
petra.bergauer@bmf.gv.at
http://www.bmf.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFI0002