Bauern-Krankenversicherung: Finanzierungskonzept steht

Wien (OTS) - Im Nationalrat wurde gestern ein Gesetzesantrag, welcher auch ein Finanzierungskonzept für die bäuerliche Krankenversicherung beinhaltet, eingebracht. Der Obmann der Sozialversicherungsanstalt der Bauern, Nationalrat Karl Donabauer dazu:

Das seit Wochen ausverhandelte Finanzierungskonzept für die bäuerliche Krankenversicherung, das in allen Gremien beraten und von diesen auch zur Kenntnis genommen wurde, ist gestern nach vielen Zwischenverhandlungen im Parlament eingebracht worden. Inhalt ist die langfristige Sicherstellung der Bauernkrankenversicherung, einerseits durch eigene Beitragsmaßnahmen, aber andererseits auch durch eine Zuwendung aus der Tabaksteuer. Darüber hinaus wurde bei diesem Gesetzesantrag der Mechanismus des Ausgleichsfonds der Krankenversicherungsträger gemäß dem Erkenntnis des Verfassungsgerichtshofs geregelt. Darin sind auch die Rückzahlungsverpflichtungen der Sozialversicherungsträger enthalten. Demnach hat die bäuerliche Versicherung die ihr aus dem Ausgleichsfonds gewährten Darlehen in den Jahren 2005 bis 2007 zurückzuzahlen. Zuwendungen und Zuschüsse, die alle Träger aus dem Ausgleichsfonds bekommen haben, bleiben davon ausgenommen.

Nachdem bereits seit Jahren eine positive Zusammenarbeit der Sozialversicherungsanstalt der gewerblichen Wirtschaft und der Sozialversicherungsanstalt der Bauern im Rahmen der SVD Büromanangement GmbH besteht, ist nunmehr eine Vereinbarung getroffen, mit welcher diese Zusammenarbeit nicht nur vertieft, sondern auch eine Anpassung und Zusammenführung der Leistungssysteme erwirkt werden soll. Ziel ist ein gemeinsamer Versicherungsträger, wobei auch weitere Kooperationen mit anderen Sozialversicherungsträgern nicht ausgeschlossen sind. Ergebnis jeglicher Maßnahmen muss es sein, die Verwaltungskosten weiterhin zu senken, das Service- und Leistungsangebot für unsere Versicherten auch in Zukunft sicherzustellen und zu verbessern, sowie eine starke Position am Tarifsektor mit den Leistungsanbietern zu erreichen.

Mit Verwirklichung dieses Finanzierungskonzeptes, dessen parlamentarische Erledigung morgen, Freitag 9.7.2004, erwartet wird, hat die Sozialversicherungsanstalt der Bauern ihre Finanzierung auf solide Beine gestellt. Eine verlässliche Eigenfinanzierung verhindert eine künftige Neuverschuldung und gewährleistet auch die Rückzahlung der Ausgleichsfondsdarlehen und der bisher aufgelaufenen Bankverbindlichkeiten in den nächsten Jahren. Damit kann die Effizienz unseres hervorragenden Krankenversicherungssystems auch den neuen Herausforderungen der nächsten Jahre und Jahrzehnte durch Veränderungen in der Altersstruktur und den immer teureren und besseren Gesundheitsleistungen gesichert werden, so der Obmann der Sozialversicherungsanstalt der Bauern.

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Georg Schwarz
Sozialversicherungsanstalt der Bauern
Tel.: 01/797 06 - 2201
Fax.: 01/797 06 - 2200
georg.schwarz@svb.sozvers.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0006