Urlaubsgrüße mit tele.ring MMS

Wien (OTS) - tele.ring Kunden können sich auch im Urlaub wie zu Hause fühlen. Damit sie auch im Ausland jederzeit erreichbar bleiben, hat tele.ring mit über 200 Partnern in 100 Ländern Roaming-Verträge abgeschlossen. Und auch wer nicht nur telefonieren, sondern die schönsten Urlaubsfotos gleich per MMS nach Hause schicken will, ist bei tele.ring genau richtig. Denn bei tele.ring kann man über die schnelle GPRS-Verbindung Bilder und Töne auch problemlos aus dem Ausland versenden.

MMS-Versand über 22 europäische Partnernetze

Derzeit unterhält tele.ring Roaming-Abkommen für MMS und GPRS mit insgesamt 22 Partnernetzen in 13 europäischen Ländern: Dänemark, Deutschland, Griechenland, Italien, Kroatien, Niederlande, Polen, Schweiz, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechien und Ungarn. Aus diesen Ländern können tele.ring Kunden aber nicht nur MMS versenden, sondern auch ihre E-Mails abrufen oder mobil über die üblichen Internet-Funktionen Tipps und Informationen über den Urlaubsort suchen - so einfach wie daheim in Österreich. Mit tele.ring GPRS ist man immer preisgünstig online, da bei GPRS nicht die Dauer der Verbindung, sondern nur die übermittelte Datenmenge berechnet wird.

Telefonieren ohne teure Überraschungen

Mit tele.ring telefoniert man auch im Ausland zu den bestmöglichen Tarifen. Allerdings variieren die Roaminggebühren von Anbieter zu Anbieter. Damit Gespräche aus dem Urlaub nicht zum teuren Vergnügen werden sollte man daher einige Regeln beachten:

Informieren Sie sich vor der Auslandsreise über die Roaming-Tarife Ihres Gastlandes. Mittels manueller Netzwahl kann man am Urlaubsort das jeweils günstigste Netz auswählen. Aktuelle Informationen über die Roaming-Tarife findet man auf der tele.ring Website www.telering.at unter Dienste/tele.ring Roaming.

Bei einem Aufenthalt im angrenzenden Ausland kann es sein, dass auch nach dem Überschreiten der Grenze noch längere Zeit zu günstigen Tarifen im tele.ring 0650-Netz telefoniert werden kann. Dies gilt aber auch umgekehrt für ausländische Netze bei der Rückkehr nach Österreich! Nur wenn man sich nach der Grenzüberschreitung in Österreich sofort wieder in das tele.ring -Netz einbucht, profitiert man von den günstigen tele.ring Tarifen.

Wenn man nicht unbedingt erreichbar sein muss, sollte man die bedingten Rufumleitungen deaktivieren, da sonst zuerst die Roaming-Gebühren für den Anruf ins Ausland anfallen und danach die Kosten für die Umleitung auf die Mailbox. Eine Alternative bietet die Aktivierung der Umleitung aller Anrufe auf die Mailbox (unbedingte Rufumleitung). Dann werden eingehende Anrufe sofort auf die Mailbox weitergeleitet, bevor Roaming-Kosten anfallen.

tele.ring versorgt mit rund 560 Mitarbeitern bereits 876.000 Kunden mit Sprach-, Daten und Internetdiensten. Denn tele.ring bietet nicht nur das effiziente Mobilfunknetz (0650) mit schlanken Tarifen und österreichweiter Abdeckung von über 98%, sondern ist das einzige private Telekom-Unternehmen des Landes mit eigenem Glasfaser-Festnetz (1012). 2004 startete tele.ring sein UMTS Netz in 10 Ballungszentren Österreichs.

Rückfragen & Kontakt:

Walter Sattlberger
Pressesprecher
tele.ring Telekom Service GmbH
Hainburger Straße 33, 1030 Wien
Tel.: 01/931012 2121
Fax: 01/931012 8015
Mobil: 0650/650 2121
walter.sattlberger@telering.co.at
http://www.telering.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TRA0001