Kärntner Billigdiesel-Aktion läuft auf vollen Touren

Betriebstankstellen in Feldkirchen und Friesach öffnen am 16. bzw. 26. Juli

Klagenfurt (LPD) - Überhöhten Treibstoffpreisen hat das Land Kärnten den Kampf angesagt. So wird die erfolgreich laufende Billigdiesel-Aktion ständig ausgeweitet. Am 16. bzw. 26. Juli werden nun auch die Betriebstankstellen in Feldkirchen und Friesach für die Bevölkerung geöffnet, wie Landeshauptmann Jörg Haider heute, Donnerstag, mitteilte.

Die Billigdiesel-Aktion des Landes ernte von den Kärntnerinnen und Kärntnern enormen Zuspruch, sagte der Landeshauptmann. Bis Mitte Juli werden mehr als eine Mio. Liter Diesel an den Zapfsäulen der Straßenbauämter und Autobahnmeistereien an private Kunden abgegeben worden sein. Auch andere Bundesländer seien bestrebt, das "Kärntner Modell" umzusetzen, so Haider. Von Kärnten gehe damit ein entscheidender Impuls gegen die ständige Preistreiberei und für ein niedriges Benzinpreisniveau aus. Kärntens Autofahrern gehe es bereits jetzt besser, meinte der Landeshauptmann und rechnete vor, dass sich Billigdieselkunden bei einer Tankfüllung von rund 50 Litern bis zu sieben Euro sparen könnten.

Startschuss für die Billigdiesel-Aktion war die Öffnung der Betriebstankstelle beim Straßenbauamt Klagenfurt. Mittlerweile ist günstiger Treibstoff zum Einkaufspreis auch schon bei den Straßenbauämtern Hermagor und Greifenburg erhältlich. Neben Feldkirchen und Friesach kommen demnächst auch Zauchen/Villach sowie Lieserhofen/Spittal dazu. Als weitere Standorte werden St. Veit, Wolfsberg und Völkermarkt geprüft.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Landesregierung
Landespressedienst
Tel.: 05- 0536-22 852
http://www.ktn.gv.at/index.html

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKL0003